Fruchtfliegen - Plage?

Das hilft wirklich gegen die nervigen Quälgeister

Kaum ist es wieder wärmer, tummeln sich in unseren Obstschalen nicht nur bunte, köstliche Früchte, sondern auch unliebsame Fliegen. Dabei kann ein richtiger Schwarm entstehen, der sich geradezu magisch von unserem leckeren Obst angezogen fühlt. Obwohl die Drosophila melanogaster gerade mal zwei bis vier Millimeter groß ist, kann sie einem so richtig auf die Nerven gehen! 

Du willst wissen mit welchen Tipps und Tricks du die lästigen Fliegen los wirst? Wir verraten es dir auf den nächsten Seiten. 

Fruchtfliegen - Plage?

Faules Obst entfernen 

Die Fruchtfliege ist mit einem sehr feinen Geruchssinn ausgestattet. Sie fühlt sich vor allem von Gerüchen angezogen, die durch Wein oder Essig entstehen. Aber auch sehr reifes oder gar faules Obst sind äußerst beliebt. Dort legen die Weibchen über Nacht ihre Eier ab - bis zu 400 Stück auf einmal.

Fruchtfliegen - Plage?

Müll regelmäßig rausbringen

Sobald das faule Obst entsorgt ist, solltet ihr auch daran denken den Mülleimer zu entleeren. Denn er ist, sofern verdorbenes Obst drin liegt, eine wahre Brutstätte für die Insekten. Allein das kann dabei helfen eine Plage zu verhindern. 

Fruchtfliegen - Plage?

Allround-Talent Essig

Essig ist ein wahrer Alleskönner. Hat man sich die lästigen Fliegen eingefangen, hilft er uns dabei sie wieder loszuwerden. Der wohl bekannteste Trick: Essig gemeinsam mit etwas Spülmittel (und ein wenig Zucker) in einer Schale mischen – fertig ist die Insektenfalle.

Den gleichen Effekt hat im Übrigen auch Sekt. Einfach das letzte Schlückchen Sekt im Glas oder in der Flasche behalten. Anschließend in der Küche platzieren. Die Obstfliegen schwirren rein – und mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr heraus.

Fruchtfliegen - Plage?

Clever aufbewahren

Ansonsten gilt: Obst und Gemüse im Sommer am besten in den dafür geeigneten Fächern im Kühlschrank aufbewahren. Auch Getränke sollte man in den warmen Monaten nicht offen stehen lassen. 

Fruchtfliegen - Plage?

Und für den Fall der Fälle gilt: Schaut nicht so entsetzt, falls ihr eines der kleinen Tierchen mal runtergeschluckt habt. Obstfliegen enthalten wie alle Insekten eine Menge Nährstoffe wie zum Beispiel Vitamin B12 oder etwa Zink und Eisen.