19 Hunderassen, die am besten gehorchen

Du bist Hundeanfänger und weißt nicht, welche Rasse geeignet dafür ist? Wir zeigen dir heute die 19 gehorsamsten Hunderassen.

Der Golden Retriever ist einer der freundlichsten Hunderassen.
Quelle: IMAGO / SNA

Hunde sind seit jeher treue Begleiter des Menschen. Ihre Fähigkeit, Befehle zu befolgen und gehorsam zu sein, hat sie zu wertvollen Haustieren, Arbeitshunden und sogar Service- oder Therapiehunden gemacht. Es gibt jedoch bestimmte Hunderassen, die für ihre außergewöhnliche Gehorsamkeit und ihre Fähigkeit, gut für Anfänger geeignet zu sein, besonders bekannt sind. In diesem Artikel werden wir uns mit den Hunderassen befassen, die am Besten für diese geeignet sind und gut gehorchen. Von intelligenten Arbeitshunden bis hin zu liebevollen Familienbegleitern werden wir die Eigenschaften und Merkmale dieser Rassen erkunden, die sie zu den gehorsamsten Hunden machen, die man finden kann.

#1 Golden Retriever

Der Golden Retriever ist zweifellos eine der bekanntesten und beliebtesten Hunderassen weltweit. Neben ihrem charmanten Aussehen und ihrem freundlichen Wesen sind Golden Retriever auch für ihre außergewöhnliche Gehorsamkeit und ihr ausgeprägtes Bedürfnis, ihren Besitzern zu gefallen, bekannt. Golden Retriever sind intelligent und zeigen eine bemerkenswerte Lernfähigkeit. Sie gehören zu den Rassen, die schnell neue Befehle und Aufgaben erfassen können. Ihre natürliche Intelligenz ermöglicht es ihnen, Anweisungen zu verstehen und sie schnell in die Tat umzusetzen. Golden Retriever sind äußerst familienorientiert und möchten ihren Besitzern stets gefallen. Diese Rasse ist für ihre Freundlichkeit und Geduld bekannt und geht gerne auf Menschen jeden Alters zu. 

Weiter gehts zur nächsten Rasse!

Border Collies sind extrem anpassungsfähige Hunde.
Quelle: IMAGO / SNA

#2 Border Collie

Ein Grund, warum Border Collies zu den gehorsamsten Hunden gehören, ist ihre ausgeprägte Arbeitsfreude und Einsatzbereitschaft. Ursprünglich wurden sie als Hütehunde gezüchtet und haben daher eine natürliche Veranlagung zur Zusammenarbeit mit ihren Besitzern. Border Collies zeigen eine beeindruckende Arbeitsmoral und sind bereit, sich voll und ganz ihren Aufgaben zu widmen. Darüber hinaus sind Border Collies für ihre hohe Anpassungsfähigkeit bekannt. Sie passen sich gut verschiedenen Lebenssituationen an und sind in verschiedenen Umgebungen gleichermaßen glücklich. Ob in einer ländlichen Umgebung, auf einem Bauernhof oder in einer städtischen Umgebung, der Border Collie kann sich anpassen und seine Fähigkeiten nutzen, um den Anforderungen seines Lebensraums gerecht zu werden.

Weiter geht es mit einem etwas kleineren Vierbeiner. Du siehst ihn auf der nächsten Seite!

Cocker Spaniel haben den Wunsch, ihren Besitzer glücklich zu machen.
Quelle: IMAGO / imagebroker

#3 Cocker Spaniel

Ein Grund, warum Cocker Spaniel in Bezug auf Gehorsamkeit hervorstechen, ist ihre sanfte und liebevolle Natur. Sie sind äußerst freundliche Hunde, die gerne Zeit mit ihren Besitzern verbringen. Cocker Spaniels sind dafür bekannt, starke Bindungen zu ihren Familien aufzubauen und ihnen bedingungslose Zuneigung und Treue zu schenken. Diese Verbindung und ihr Wunsch, ihre Besitzer glücklich zu machen, tragen zur Gehorsamkeit dieser Rasse bei. Cocker Spaniel sind außerdem für ihre Arbeitsfreude und Einsatzbereitschaft bekannt. Obwohl sie ursprünglich als Jagdhunde gezüchtet wurden, haben sie auch eine erfolgreiche Karriere als Begleithunde und in Hundesportarten wie Gehorsamkeitstraining gemacht. Doch ist wichtig zu wissen, dass Cocker Spaniel enorm viel Energie haben, die diese auch gerne voll ausschöpfen möchten.

Der nächste Hund ist ein echter Schönling. 

Die Fellpflege des Bichon Frisé gestaltet sich im Gegensatz zu anderen Hunden einfach.
Quelle: IMAGO / blickwinkel

#4 Bichon Frisé

Der Bichon Frisé ist eine anmutige und verspielte Hunderasse, die für ihre treue Natur und ihre Fähigkeit, Anweisungen zu befolgen, geschätzt wird. Diese Rasse zeichnet sich durch verschiedene Merkmale aus, die zu ihrer Liebenswürdigkeit beitragen. Der Bichon Frisé ist eine kleine bis mittelgroße Rasse. Mit einem Gewicht von etwa 5-10 kg sind sie leicht zu handhaben und benötigen weniger Platz als größere Hunde. Ihre handliche Größe macht sie ideal für Familien, die in Wohnungen oder Häusern mit begrenztem Platzangebot leben. Sie sind für ihre freundliche und liebevolle Natur bekannt und nicht aggressiv. Sie sind äußerst sozial und gehen gut mit Menschen, Kindern und sogar anderen Haustieren um.

Weiter gehts mit dem nächsten Hund dieser Reihe.

Labrador Retriever sind die häufigsten Anfängerhunde.
Quelle: IMAGO / imagebroker

#5 Labrador Retriever

Der Labrador Retriever gilt als eine der beliebtesten Hunderassen und ist auch bei Hundeanfängern äußerst beliebt. Es gibt mehrere Gründe, warum der Labrador Retriever als guter Hund für Anfänger angesehen wird: Labradore haben viel Energie und Ausdauer. Sie lieben es, sich zu bewegen und aktiv zu sein, sei es beim Spielen, beim Apportieren oder beim Schwimmen. Ihre Energie macht sie zu großartigen Begleitern für Outdoor-Aktivitäten und für Menschen, die gerne Zeit im Freien verbringen. Labradore sind sehr geduldige Hunde und können oft mit den typischen Anfängerfehlern besser umgehen. Sie sind tolerant gegenüber ungeschicktem Umgang und lernen schnell, sich an die Gewohnheiten und Regeln ihres neuen Zuhauses anzupassen.

Der nächste Hund ist ein sehr bekannter Vierbeiner. Schau jetzt auf die nächste Seite!

Der deutsche Schäferhund braucht eine hohe Auslastung.
Quelle: IMAGO / imagebroker

#6 Deutscher Schäferhund

Der Deutsche Schäferhund ist im Allgemeinen eine robuste und gesunde Hunderasse. Die gute Gesundheit des Hundes kann so auch für Hundeanfänger von Vorteil sein, da sie sich weniger um chronische gesundheitliche Probleme sorgen müssen. Der Deutsche Schäferhund ist von Natur aus ein schützender Hund und neigt dazu, seine Familie und sein Zuhause zu bewachen. Dieser Schutzinstinkt kann ebenfalls ein Vorteil sein, insbesondere wenn es um die Sicherheit des Haushalts geht. Die Popularität des Deutschen Schäferhundes hat zu einer starken Gemeinschaft von Deutsche Schäferhundehaltern geführt. Das bedeutet, dass Hundeanfänger*innen auf eine breite Palette von Ressourcen, Schulungen, Hundeparks und anderen Aktivitäten zugreifen können, um Unterstützung und Austausch mit anderen Besitzer*innen der Rasse zu finden. 

Weiter gehts auf der nächsten Seite mit einer Überraschung!

Pudel sind trotz der Erwartung vieler unglaublich liebevoll.
Quelle: https://www.imago-images.de/st/0256844368

#7 Pudel

Der Pudel ist eine vielseitige und intelligente Hunderasse, die auch bei Hundeanfängern aufgrund ihrer vielen positiven Eigenschaften beliebt ist. Der Pudel zeichnet sich durch seine hohe Intelligenz und Lernfähigkeit aus. Er gilt als eine der klügsten Hunderassen und ist in der Regel sehr aufmerksam und fokussiert. Diese Intelligenz und Lernbereitschaft erleichtern das Training und die Erziehung des Pudels erheblich. Pudel sind  freundlich gegenüber Menschen, anderen Hunden und sogar Katzen. Entgegen den Glauben der meisten Menschen ist der Pudel eine sehr aktive Rasse und benötigt regelmäßige Bewegung und geistige Stimulation. Sie lieben es, zu spielen und Zeit im Freien zu verbringen. Obwohl ihre Energie je nach Varietät und individuellem Temperament variieren kann, sind Pudel im Allgemeinen aktiv und können problemlos in einen aktiven Lebensstil integriert werden. Sie sind geeignet für Menschen, die gerne spazieren gehen, wandern oder andere Outdoor-Aktivitäten unternehmen.

Der nächste kleine Hund folgt auf der nächsten Seite.

Papillons vertragen sich sehr gut mit anderen Haustieren.
Quelle: IMAGO / imagebroker

#8 Papillons

Auch Papillons sind flexibel und passen sich gut an verschiedene Lebensstile an. Sie können sich sowohl an ruhigere Haushalte als auch an aktive Familien anpassen. Aufgrund ihrer geringen Größe sind Papillons leicht zu transportieren. Sie können problemlos in einem Hunde- oder Transportkorb mitgenommen werden und sind daher gute Reisebegleiter. Hundeanfänger*innen sollten sich dennoch bewusst sein, dass die Haltung eines Hundes Verantwortung und Engagement erfordert. Papillons sind sehr aktiv und brauchen mehr Auslauf, als es auf den ersten Blick scheinen mag. Es ist ratsam, sich vor der Anschaffung eines Papillons über die Rasse zu informieren und mit einem seriösen Züchter oder erfahrenen Besitzern zu sprechen, um ein umfassendes Verständnis für die Bedürfnisse und Eigenschaften dieser liebenswerten Rasse zu erhalten.

Weiter gehts mit der nächsten Rasse!

Cavalier King Charles Spaniel sind wahre Familienhunde.
Quelle: IMAGO / Pond5

#9 Cavalier King Charles Spaniel

Der Cavalier King Charles Spaniel ist eine charmante und liebevolle Hunderasse, die auch bei Hundeanfängern beliebt ist. Der Cavalier King Charles Spaniel ist eine kleine bis mittelgroße Rasse und wiegt in der Regel zwischen 5 und 8 kg. Ihre handliche Größe macht sie leicht zu handhaben und eignet sich auch für Menschen mit begrenztem Platzangebot. Sie sind gut für Familien in Wohnungen oder Häusern geeignet. Obwohl Cavalier King Charles Spaniels gerne spazieren gehen und spielen, sind sie im Allgemeinen weniger aktiv als einige andere Hunderassen. Sie sind zufrieden damit, Zeit mit ihrer Familie zu verbringen und entspanntere Aktivitäten zu genießen. Dies kann für Menschen, die keinen übermäßig aktiven Hund wünschen, von Vorteil sein.

Bist du bereit für die nächste Runderasse unserer Reihe?

Bologneser sind treue Begleiter für den Menschen.
Quelle: IMAGO / Wirestock

#10 Bologneser

Bologneser sind sehr gehorsame Hunde. Grund dafür ist ihre Lernbereitschaft. Sie sind motiviert und freudig dabei, neue Dinge zu lernen und mit ihren Besitzern zu arbeiten. Ihr Wunsch, zu gefallen und belohnt zu werden, macht sie zu hervorragenden Schülern im Training. Die Sensibilität des Bolognesers spielt ebenfalls eine Rolle in ihrer Gehorsamkeit. Sie sind feinfühlig und nehmen Stimmungen und Energielevel ihrer Besitzer wahr. Dadurch sind sie in der Lage, auf subtile Anweisungen und Signale zu reagieren und entsprechend zu handeln. Die Bologneser sind in der Regel auch sehr aufmerksam und konzentriert. Sie sind fokussiert und nehmen ihre Aufgaben ernst. Ihre natürliche Anhänglichkeit und Hingabe machen sie zu einem treuen Begleiter, der gerne Anweisungen befolgt.

Kommen wir zu einem weiteren Liebling.

Australien Shepherds brauchen viel Auslauf.
Quelle: IMAGO / USA TODAY Network

#11 Australien Shepherd

Der Australian Shepherd, oft als „Aussie“ bezeichnet, ist eine Hunderasse mit einer Vielzahl von bemerkenswerten Eigenschaften. Ursprünglich nicht aus Australien, sondern aus den Vereinigten Staaten stammend, ist der Australian Shepherd für seine Intelligenz, Energie und Vielseitigkeit bekannt. Diese Hunde zeichnen sich durch ihre hervorragende Fähigkeit aus, Aufgaben zu bewältigen und arbeiten gerne. Sie sind bei Hirten und Viehzüchtern aufgrund ihres ausgezeichneten Hütetriebs sehr geschätzt. Aussies sind auch in Agilität und anderen Hundesportarten erfolgreich. Trotz ihrer Arbeitsfreude sind sie liebevolle Familienhunde und schätzen enge Bindungen zu ihren Besitzern. Australian Shepherds sind aufgrund ihrer Intelligenz und Energie großartige Begleiter für aktive Menschen, die gerne Zeit mit ihrem Hund verbringen.

Kommen wir zur nächsten Rasse.

Die Rasse Doberman ist gehorsamer als man denkt.
Quelle: IMAGO / imagebroker

#12 Doberman 

Dobermann-Hunde sind bekannt für ihre Gehorsamkeit aus ein paar Gründen. Erstens, sie sind klug und verstehen Dinge ziemlich schnell. Zweitens sind sie super loyal und wollen ihren Menschen gefallen. Das macht das Training leichter. Drittens, sie sind von Natur aus beschützend, also neigen sie dazu, Befehle ernst zu nehmen, um ihr Rudel zu verteidigen.

Aber hey, das bedeutet nicht, dass sie Langeweile mögen! Dobermänner brauchen geistige Herausforderungen und körperliche Aktivität, um glücklich zu sein. Sie sind wie superschlaue Athlet*innen. Wenn du ihnen diese Aufgaben gibst und sie mit Liebe und Respekt behandelst, wirst du einen gehorsamen und loyalen besten Freund fürs Leben haben.

Ab auf die nächste Seite:

Beagles lernen sehr schnell.
Quelle: IMAGO / YAY Images

#13 Beagle

Beagle-Hunde sind gehorsame Fellfreunde aus einigen Gründen. Erstens, sie sind neugierig – sehr sehr neugierig – und lernen gern neue Dinge. Zweitens, sie haben einen guten Riecher, deshalb sind sie motiviert, nach Futter oder Abenteuern zu suchen. Das macht sie tolle Spürnasen bei der Gehorsamkeitsausbildung. Drittens, sie sind freundlich und lieben ihre Menschen, also wollen sie ihnen gefallen.

Aber... hier kommt das große „aber" – Beagles können auch ziemlich eigensinnig sein. Wenn sie einen besonders interessanten Geruch wittern, vergessen sie manchmal alles andere. Das bedeutet, dass das Gehorsamkeitstraining konsequent sein muss, aber mit Liebe und Leckerlis werden Beagles oft treue Gefährt*innen, die sich gern an Regeln halten.

Ein bisschen Arbeit für einen tollen Freund – oder doch lieber der Hund auf der nächsten Seite?

Neufundländer sind nicht nur super kuschelig, sondern auch Regelfolger
Quelle: IMAGO / blickwinkel

#14 Neufundländer

Neufundländer sind gehorsame Fellfreunde aus vielen Gründen. Erstens, sie sind sanfte Riesen und haben ein großes Herz für ihre Familie. Sie wollen ihren Menschen gefallen und sind superloyal. Zweitens, sie sind klug und lernfähig. Diese Kombi aus Intelligenz und Gehorsam macht sie zu großartigen Begleithunden. Drittens, Neufundländer haben von Natur aus eine schützende Ader und sind oft wachsam. Sie nehmen Befehle ernst, um ihre Familie zu beschützen.

Aber vergiss nicht, sie lieben Wasser und Schwimmen. Das bedeutet, du wirst vielleicht nasse Pfoten und sabbernde Freundschaften in deinem Leben haben, aber es lohnt sich. Mit Liebe und Training werden Neufundländer gehorsame und treue Lebensgefährt*innen.

Ab auf die nächste Seite:

Shih Tzu sehen vielleicht lustig aus, doch sie sind sehr liebevoll.
Quelle: IMAGO / YAY Images

#15 Shih Tzu

Die Shih Tzu sind knuffige kleine Fellknäuel und stehen ihrem Ruf als gehorsame Hunde in nichts nach. Sie sind von Natur aus freundlich und liebenswert, was sie zu idealen Begleiter*innen macht. Mit einem süßen Gesichtsausdruck können sie dich überzeugen, aber lass dich nicht täuschen - sie haben auch Charakter. Shih Tzu sind schlau und genießen es, Aufmerksamkeit zu bekommen, besonders in Form von Leckerlis. Ihre Anpassungsfähigkeit und Liebe zu ihren Menschen machen sie zu charmanten und gehorsamen Kamerad*innen, die in jedem Zuhause willkommen sind.

Sie sehen zwar ein bisschen lustig aus, doch sie sind liebevoll und nahbar. Wie sieht es bei der nächsten Rasse aus? 

Berner Sennenhunde sind sehr beliebt.
Quelle: IMAGO / imagebroker

#16 Berner Sennenhund

Berner Sennenhunde, diese sanften Riesen, sind ziemlich gehorsame Hunde. Erstens, sie sind extrem loyal und haben ein großes Herz. Sie sind von Natur aus bestrebt, ihren Menschen zu gefallen. Zweitens, Berner sind klug und arbeitsfreudig. Sie sind bereit, Aufgaben zu erfüllen und Herausforderungen anzunehmen. Drittens, sie sind gutmütig und sanft, was sie leicht trainierbar macht.

Aber, sie sind auch ziemlich groß und lieben es zu schmusen, also kannst du dich auf viele warme Umarmungen einstellen. Mit Geduld und Liebe wirst du in einem Berner Sennenhund einen gehorsamen, treuen Gefährten fürs Leben finden.

Hier geht es gleich weiter mit dem nächsten Hund:

Rottweiler sind sehr loyal
Quelle: IMAGO / Shotshop

#17 Rottweiler

Rottweiler sind starke und gehorsame Hunde, wenn sie gut trainiert werden. Sie sind extrem loyal und schützend gegenüber ihrer Familie. Diese Loyalität treibt sie an, Befehle ernst zu nehmen. Sie sind intelligent und haben eine natürliche Bereitschaft, zu lernen. Das macht sie zu idealen Kandidaten für Gehorsamkeitstraining. Außerdem sind sie selbstbewusst und selbstsicher, was sie zu guten Wachhunden macht.

Aber, Rottweiler können dominant sein, also ist konsequentes und liebevolles Training wichtig. Mit der richtigen Erziehung werden sie gehorsame und schützende Familienmitglieder, die auf dich aufpassen.

Ein paar Rassen haben wir noch für dich – bist du bereit für sie?

Schnauzer sind nicht nur süß, sondern auch gehorsam
Quelle: IMAGO / Imaginechina-Tuchong

#18 Schnauzer

Schnauzer, mit ihrem markanten Äußeren und starken Charakter, sind oft für ihre Gehorsamkeit geschätzt. Diese intelligenten Hunde lernen schnell und erfüllen Aufgaben mit Freude. Ihr natürlicher Beschützerinstinkt und ihre Wachsamkeit motivieren sie, Befehle sorgfältig auszuführen. Dennoch kann ihre Sturheit und Unabhängigkeit gelegentlich hervortreten. Daher ist konsequentes und einfühlsames Training entscheidend, um sie zu gehorsamen Begleiter*innen zu formen. Schnauzer sind loyale und liebevolle Hunde, die starke Bindungen zu ihren Besitzer*innen aufbauen. Mit Geduld und Liebe als Anreiz können sie zu treuen Gefährt*innen werden, die nicht nur gehorchen, sondern auch bereitwillig ihre Zuneigung und Hingabe zeigen.

Auf zur letzten Seite:

Shetland Sheepdogs haben viele Haare, aber ein großes Herz.
Quelle: IMAGO / imagebroker

#19 Shetland Sheepdog

Die Shetland Sheepdogs, auch Shelties genannt, sind kluge und gehorsame Hunde aus gutem Grund. Diese kleinen, energiegeladenen Hütehunde sind äußerst intelligent und lieben es, Aufgaben zu lösen. Ihre natürliche Neugierde treibt sie dazu, neue Dinge zu lernen und Befehle aufmerksam auszuführen. Shelties sind auch äußerst loyal und liebevoll, was sie zu idealen Begleithunden macht. Dennoch können sie sich manchmal durch ihre Sensibilität und Schüchternheit auszeichnen. Konsequentes, aber sanftes Training ist entscheidend, um ihr volles Potenzial als gehorsame und treue Gefährt*in auszuschöpfen. Mit Liebe und Geduld werden Shetland Sheepdogs zu treuen Begleiter*innen, die in jedem Zuhause geschätzt werden.

Welche Hunderasse hat dir am besten gefallen?

Pinterest Pin Labrador ist nur auf Platz 5: Die Hunderassen hören am Besten von allen!