Rund 70.000 Vögel mussten für Flugzeuge sterben

Ein umstrittener Schritt

Noch heute wird es als das "Wunder vom Hudson" bezeichnet, was im Januar 2009 auf dem Hudson-River in New York City/USA geschah: Ein Flugzeug drohte abzustürzen und nur durch das mutige Manöver des Piloten Chesley “Sully” Sullenberger konnte das Flugzeug im Fluss notgelandet werden - alle Passagiere überlebten.

Die Ursache waren Gänse, die beim Flug in die Turbine geraten waren und so zum Ausfall der Maschine führten. Dabei ist das keine Seltenheit: Vögel geraten häufig in die Antriebe von Flugzeugen - und wie das "Wunder vom Hudson" zeigt, kann das richtig gefährlich enden.

Allerdings reagieren die Behörden im Großraum New York City sehr fragwürdig auf diese Bedrohung - und ließen tausende Vögel umbringen.

Weitere Informationen gibt es auf den nächsten Seiten.