Sein Herrchen ist verletzt - und "Tony" weicht ihm nicht von der Seite...

Das ist wahre Liebe!

Jesús Hueche, ein 28-jähriger Argentinier, war gerade in schwindelerregender Höhe dabei, den Baum vor seinem Haus zu stutzen, als er ins Wanken geriet und rückwärts die Leiter hinabstürzte. Betäubt lag er da, bis die Nachbarn, die den Unfall bemerkt hatten, den Rettungswagen alarmiert hatten - doch er musste nicht allein ausharren: Sein Hund, Tony, wich ihm nicht von der Seite. Nicht einmal, als Jesús ins Krankenhaus gebracht werden sollte.

Der Mann hatte sich bei seinem Sturz den Schädel verletzt - und Tony spürte instinktiv, dass etwas nicht stimmte. Ängstlich legte er sich quer über den Torso seines Herrchens und harrte dort so lange aus, bis der Krankenwagen kam. Selbst als die Sanitäter Jesús eine Halskrause anlegten, um seine Wirbelsäule zu stabilisieren, weigerte sich Tony, sein Herrchen im Stich zu lassen. Die Rettungshelfer der Defensa Civil Bahía Blanca machten Fotos und posteten diese bei Facebook, ohne zu ahnen, dass die Bilder von Tonys Bestürzung und Liebe Tausende Male geteilt werden würden. Tony wurde zum Social-Media-Star - und das aus gutem Grund. Denn von Nahem sieht man wirklich, wie unendlich dieser Hund seinen Mensch liebt... 

Sieh dir die Nahaufnahme auf der nächsten Seite an!

Elisabeth-k

Autorin dieses Artikels

Elisabeth-k - Meerschweinchen-Mutti