Um diese Hunde zu vermitteln, ließen sich die Tierretter etwas Besonderes einfallen...

Da wird man ja neidisch!

Warst du schon mal in einem Tierheim? Vielleicht hast du dort sogar dein Haustier adoptiert? Sicher ist dir aufgefallen, dass manche der Tiere, die dort auf ein neues Zuhause warten, schon seit langer Zeit in ihren Käfigen leben. Die Tierschutzorganisation RSPCA wollte das nicht länger so hinnehmen - und ließ sich eine tolle Aktion einfallen, um ihre schwer vermittelbaren Hunde an den Mann zu bringen.

Manche Tiere sind so jung und süß, dass sie schon wenige Tage nach ihrer Ankunft im Tierheim wieder mitgenommen werden - doch andere ihrer Artgenossen haben leider nicht so viel Glück. Ob es nun am Alter, am Aussehen, am Charakter liegt: Jedes Tierheim hat einige "Ladenhüter", die einfach nicht adoptiert werden. So kommt es, dass einige Pechvögel von ihnen Monate, wenn nicht gar Jahre im Tierheim verbringen. Und obwohl die Mitarbeiter dieser Heime natürlich ihr Bestes geben, um ihren Tieren das schönste Leben zu ermöglichen, ist das nicht mit einem liebevollen privaten Zuhause vergleichbar. 

Die Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals, kurz RSPCA, setzt sich in England und Wales dafür ein, all ihren Tieren ein neues Zuhause zu finden - oft erfolgreich, manchmal jedoch weniger. Mithilfe einer tollen Aktion will die Organisation nun einige ihrer traurigsten Heim-Tiere vermitteln... Worum es dabei geht, liest du auf der nächsten Seite!

Zusammen mit dem Egerton House Hotel in London und dem Fotografen Joseph Sinclair stellte die RSPCA einen Wellness- und Foto-Tag zusammen, der acht der bereits am längsten im Tierheim lebenden Hunde die Chance geben sollte, einfach mal abzuschalten und sich so richtig wohlzufühlen.

Luna, Trixie, Diamond, Freddie, Bandit, Marvin, Roxy und George durften einen Tag in einem Luxushotel in der englischen Hauptstadt verbringen und wurden dabei von vorne bis hinten verwöhnt - und fotografiert, um potentiellen Adoptiv-"Eltern" einen tollen Einblick in die liebenswerte Seele dieser Hunde zu geben, die einfach nur einen Wunsch haben: Ein neues Zuhause zu finden.

Aus allen Ecken Englands und Wales' reisten die Vierbeiner an - und für sie war das eine unglaubliche Erfahrung, denn die acht Hunde hatten zusammengerechnet schon über vier Jahre im Tierheim abgesessen. Und sie alle hatten eine schlimme Vergangenheit: Einer wurde in einem verlassenen Haus gefunden; einem anderen war das Herrchen weggestorben; andere wiederum waren kurzzeitig adoptiert und dann ausgesetzt worden. Sie alle haben eines gemeinsam: Das Tierheimleben ist nichts für sie. Und diese kurze Auszeit bewirkte wahre Wunder, denn auf diesen Bildern ist zu erkennen, wie glücklich die Hunde über ihren Luxus-Ausflug sind...

Weitere Bilder siehst du auf den nächsten Seiten!

Insbesondere der süße Bandit genoss seinen Ausflug, denn gerade er konnte die Zeit außerhalb seines Zwingers gut gebrauchen: Dieser flauschige Vierbeiner ist im Tierheim wahnsinnig gestresst... Das Bild vom niedlichen George musst du sehen - auf der nächsten Seite!

Leckerlis, Streicheleinheiten, Spiel und Spaß ohne Ende - für die acht Vierbeiner war es sicher das Highlight des Jahres, und ein erfolgreiches noch dazu: Denn einige von ihnen wurden bereits adoptiert!