Um diese Hunde zu vermitteln, ließen sich die Tierretter etwas Besonderes einfallen...

Da wird man ja neidisch!

Warst du schon mal in einem Tierheim? Vielleicht hast du dort sogar dein Haustier adoptiert? Sicher ist dir aufgefallen, dass manche der Tiere, die dort auf ein neues Zuhause warten, schon seit langer Zeit in ihren Käfigen leben. Die Tierschutzorganisation RSPCA wollte das nicht länger so hinnehmen - und ließ sich eine tolle Aktion einfallen, um ihre schwer vermittelbaren Hunde an den Mann zu bringen.

Manche Tiere sind so jung und süß, dass sie schon wenige Tage nach ihrer Ankunft im Tierheim wieder mitgenommen werden - doch andere ihrer Artgenossen haben leider nicht so viel Glück. Ob es nun am Alter, am Aussehen, am Charakter liegt: Jedes Tierheim hat einige "Ladenhüter", die einfach nicht adoptiert werden. So kommt es, dass einige Pechvögel von ihnen Monate, wenn nicht gar Jahre im Tierheim verbringen. Und obwohl die Mitarbeiter dieser Heime natürlich ihr Bestes geben, um ihren Tieren das schönste Leben zu ermöglichen, ist das nicht mit einem liebevollen privaten Zuhause vergleichbar. 

Die Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals, kurz RSPCA, setzt sich in England und Wales dafür ein, all ihren Tieren ein neues Zuhause zu finden - oft erfolgreich, manchmal jedoch weniger. Mithilfe einer tollen Aktion will die Organisation nun einige ihrer traurigsten Heim-Tiere vermitteln... Worum es dabei geht, liest du auf der nächsten Seite!