Cappuccino-Bären: Lustiger Name, ernster Hintergrund

Cappuccino-Bären sind eine neue Unterart

Cappuccino-Bären?! Also der Name klingt ja schon einmal ziemlich außergewöhnlich..

Tatsächlich sind Cappuccino-Bären eine neue Kreuzung zwischen Eisbären und Braunbären. Ein Cappuccino-Bär entsteht also, wenn ein Eisbär mit einem Braunbär Nachkommen zeugt. Daher stammt auch der Name: Cappuccino ist eine Mischung aus Milch (=Eisbär) und Kaffee (=Braunbär). So süß sie auch sind, Cappuccino-Bären sind ein Ergebnis des Klimawandels. Die Lebensräume der Braunbären und der Eisbären überschneiden sich allmählich, weshalb sich die beiden einst getrennten Arten wieder begegnen.

Diese Bären gibt es aber nicht nur in freier Wildbahn, sondern auch zum Beispiel im Osnabrücker Zoo. Dort nutzt man sie in Führungen, um die Besucher auf den Klimawandel hinzuweisen.

Interessant sind auch die Verhaltensweisen der Cappuccino-Bären: Im Winter wollen sie das Eis auf dem gefrorenen Teich aufbrechen, was sehr an Eisbären erinnert! Im Sommer hingegen lieben sie es, auf der faulen Haut zu liegen. Typisch Braunbär eben!

Cappuccino-Bären sind zwar einerseits bedenklich wegen des Klimawandels, aber sind sie nicht trotzdem einfach zuckersüß?