Sam Simon tat mit seinem Erbe etwas ganz Besonderes

Er rettete tausenden oder gar Millionen Tieren das Leben

Sam Simon wurde 1955 in Los Angeles Kalifornien geboren. Er studierte an der Harvard Universität und ging letztlich in die Filmindustrie. Seinen Durchbruch erlangte er mit der Produktion der ersten beiden "Die Simpsons"-Staffeln.

Sam Simon hatte schon immer eine soziale Ader. Er wollte etwas in der Welt bewegen und anderen Menschen helfen, jedoch nicht nur den Menschen...

Simon war schon sein ganzes Leben der Auffassung, dass man vor allem den schwächeren Lebewesen auf dem Planeten helfen solle und dementsprechend wirkte er bei zahlreichen Projekten von PETA und Greenpeace mit. 

Im November 2012 wurde bei Sam Simon ein lebensbedrohlicher Darmkrebs diagnostiziert, der sich letztendlich als unheilbar erwies. Da Sam Simon und seine Frau keine Kinder hatten, tat er etwas ganz Außergewöhnliches.

Er spendete sein gesamtes Vermögen an soziale Einrichtungen, besonders an den Tierschutz! 
Somit konnten tausende, wenn nicht sogar Millionen Tiere durch seine Spende gerettet werden.

Er macht darauf aufmerksam, dass jedes Lebewesen ein Recht hat, ein artgerechtes Leben zu führen.. Egal ob Mensch, Hund, Ratte oder Schweine.