Lehrer tötet vor den Augen seiner Schüler ein Kaninchen

Hier geht es zum Artikel

Am Montag brachte ein Biologielehrer und Kaninchenzüchter der Grundschule in Horn ein Kaninchen mit ins Klassenzimmer. Doch startete er keine Kuschelstunde. Er setzte das Bolzenschussgerät an und tötete das Langohr. Im Anschluss sezierte er das Tier und erläuterte seinen Schülern die Anatomie des Hasen. Am nächsten Tag wiederholte er diesen Vorgang mit dem nächsten Kaninchen in einer weiteren Klasse. Die Schüler flehten ihren Lehrer an, das Tier zu verschonen, sammelten Unterschriften und Geld.

Diese höchst fragwürdige Aktion verbreitete sich heute wie ein Lauffeuer im Netz und erzeugt einen Aufschrei bei Eltern, Lehrern und Schulrat. Helmut Helm - hiesiger Schulrat - ordnet ein Vier-Augen-Gespräch an und hat einen sofortigen Stopp der Maßnahmen eingefordert. Nun droht dem Lehrer ein Disziplinarverfahren. Was denkt ihr über diese Aktion?

Lehrer tötet vor den Augen seiner Schüler ein Kaninchen