10 Anzeichen: Woran erkennst du, dass es deiner Katze nicht gut geht?

Du glaubst, deiner Katze geht es nicht gut? Das sind die wichtgsten Anzeichen, die du ernst nehmen und zum Tierarzt gehen solltest.

Eine Katze springt vom Baum: Geht es ihr nicht gut? Anzeichen dafür

Menschen fällt es oft schwer einzuschätzen, wie ihre Haustiere wirklich ticken. Ist deine Katze nur müde, oder ist ihr Verhalten schon ein Zeichen dafür, dass es ihr schlecht geht? Hier kommen 10 Anzeichen dafür, dass es deinem Stubentiger wirklich nicht gut geht.

Anzeichen Eins: Sie hat Probleme beim Springen

Eigentlich ist deine Katze dafür bekannt, dass sie durch die Wohnung springt ständig Regale, Schränke und andere Erhöhungen erkundet, doch auf einmal hat sie dabei sichtbare Probleme und bevorzugt ebenerdige Plätze? Möglicherweise hat sie Schmerzen. Du solltest einen Tierarzt aufsuchen.

Eine Hauskatze putzt sich nicht mehr

Anzeichen Zwei: Sie stellt die Fellpflege größtenteils oder ganz ein

Katzen sind sehr reinliche Tiere, die viel Zeit dafür aufwenden, sich zu putzen und auch groben Schmutz aus ihrem Fell zu nagen. Wenn eine Katze dies einstellt, kann das zwei Gründe haben: Ihr geht es körperlich so schlecht, dass sie kaum noch die Kraft findet, sich zu pflegen, oder sie hat psychische Probleme. Sollte deine Katze sich also nicht mehr putzen, ist es höchste Zeit, einen Tierarzt aufzusuchen und sie untersuchen zu lassen.

Katze schleicht ungewohnt

Anzeichen Drei: Sie bewegt sich ungewohnt anders

Deine Katze humpelt, wankt oder wirkt auf einem Körperteil plötzlich gelähmt, ohne, dass sie z.B. operiert wurde? Dann hat sie sich vermutlich verletzt. Katzen sind eigentlich gute Springer und Läufer, die nur schwer aus der Fassung zu bringen sind. Humpeln oder taumeln sie, ist das ein eindeutiges Zeichen für eine Verletzung, die vom Arzt abgeklärt werden sollte. Warte nicht zu lange mit einer Untersuchung, damit die Verletzung sich nicht noch mehr durch das Humpeln verschlimmern kann.

Katze versteckt sich

Anzeichen Vier: Sie zieht sich mehr zurück als sonst

Deine Katze ist eigentlich recht gesellig und beginnt auf einmal, sich vermehrt zu verstecken? Das kann ein Anzeichen dafür sein, dass sie entweder große Ängste oder starke Schmerzen hat. In der Natur müssen sich Katzen bei Krankheit verstecken, um nicht Opfer von anderen Raubtieren zu werden. Deshalb solltest du auch ein Zurückziehen als auffälliges Zeichen werten, wenn deine Katze dir ansonsten auf Schritt und Tritt folgt.

Katzenfutter in einem Napf

Anzeichen Fünf: Sie hat offenbar keinen Hunger mehr

Normalerweise kommt deine Katze nicht schnell genug an ihren Napf mit Futter, aber auf einmal will sie gar nichts mehr fressen oder lässt sehr viel von ihrer Nahrung übrig? Manchmal sind Katzen einfach wählerisch, doch wenn sie offensichtlich hungert, kann auch etwas anderes dahinterstehen. Einsamkeit ist ein psychischer Faktor. Außerdem können Zahnschmerzen, Entzündungen im Mund oder Magenprobleme Ursachen für die Mahlzeit-Verweigerung sein. In jedem Fall solltest du mit deinem Tier zum Tierarzt gehen.

Eine Katze will nicht spielen

Anzeichen Sechs: Sie will nicht mehr Spielen

Hier solltest du natürlich von dem Charakter deiner Katze ausgehen: Ist sie eine ganz Verspielte oder eher Ruhige? Je nachdem, wie sehr das Verhalten von ihrem eigentlichen Ich abweicht, desto mehr solltest du dir Gedanken machen. Eine Katze, die viel toben und spielen will, und auf einmal sehr ruhig wird, zeigt eindeutige Anzeichen für körperliches Unbehagen. Lass sie deshalb auch von einem Arzt untersuchen, wenn es auffällig wird.

Katze will schlafen

Anzeichen Sieben: Sie will sich kaum bewegen

Deine Katze will normalerweise toben, aber auf einmal liegt sie nur noch im Versteck, schläft und hat kaum Kraft, um zum Futternapf zu kommen? Ein mangelnder Bewegungsdrang ist, besonders bei jungen, agilen Katzen, ein Zeichen dafür, dass es ihnen nicht gut gehen. Du solltest dies dringend überprüfen lassen.

Eine Katze verändert sich

Anzeichen Acht: Sie zeigt dir starke Gemütsveränderungen

Deine Katze wird von super schmusig zu eher kratzbürstig und abweisend? Auch andersherum ist das auffällig. Schmerzen und ähnliche Beschwerden können dazu führen, dass sich deine Katze anders als sonst verhält. Auch wird sie vielleicht weniger miauen, schnurren oder auf dich reagieren. Wenn dir das auffällt, solltest du dich ebenfalls nicht dafür schämen, einen Experten in Tiergesundheit aufzusuchen.

EIne Katze wird dick

Anzeichen 9: Ihr Gewichts verändert sich stark

Ohne, dass sich die Menge des Futters, das du ihr gibst, verändert, nimmt deine Katz stark zu oder ab? Das kann ein ernsthaftes Symptom für eine Krankheit wie Parasitenbefall oder eine Magendarmentzündung sein. Außerdem fällt dir manchmal erst so auf, dass sich etwas an ihrem Bewegungsdrang oder Essverhalten verändert hat. Du solltest daher auf jeden Fall alle Möglichkeiten überprüfen lassen.

Katze hat Übergewicht

Anzeichen Zehn: Sie isst ohne Grenzen

Nicht nur Hungern ist ein schlechtes Anzeichen. Vermehrter Appetit taucht beispielsweise bei Schilddrüsenüberfunktionen oder Diabetes auf, woran auch Katzen erkranken können. Beobachte das Essverhalten deiner Katze und suche sicherheitshalber einen Tierarzt auf, um mögliche Ursachen abzuklären und frühzeitig reagieren zu können..

Du willst dich noch besser über deine Katze informieren? 5 Anzeichen, dass ihr zum Tierarzt gehen solltet.