Deswegen solltest du eine Zecke niemals ins Klo werfen!

So entsorgst du sie gefahrlos:

Jede Hundebesitzerin hat mal das Vergnügen mit Zecken.
Quelle: IMAGO / Andreas Gora

Die Vorstellung, von einer Zecke gebissen zu werden, ist schon nicht so prickelnd - und wenn es dann tatsächlich dazu kommt, kann man vieles falsch machen. Doch was du auch tust: Spüle eine Zecke niemals im Klo runter!

Sie übertragen Borreliose, schwellen zu echten Blut-Ballons an und können sogar lebensbedrohlich sein: Zecken. Alle Jahre wieder kriechen sie aus ihren Verstecken und terrorisieren Mensch und Tier zugleich. Nach jedem Spaziergang im Wald ist ein Zecken-Check Pflicht. Über die Gefahr der kleinen Wesen weiß fast jeder Bescheid - und doch sind bis heute zahlreiche Irrtümer weit verbreitet. Damit ist jetzt Schluss!

Insbesondere Haustierhalter kennen das leidige Problem: Ein Hund oder eine Katze kann sich vor einem Ausflug in die Natur eben keine langen Hosen oder Pullis anziehen. Die Konsequenz: Das Tierchen holt sich durstige Zecken, und auch vor uns Menschen machen die Blutsauger nicht Halt. Doch was tun, sobald man sie entfernt hat? Nicht ins Klo damit - und auch nicht zerquetschen! 

Zuallererst ist es natürlich wichtig, die Zecke auch richtig zu entfernen, eh man sie entsorgt:

Bei der Zeckenentfernung ist es natürlich wichtig, sie auch richtig zu entfernen.
Quelle: IMAGO / blickwinkel

So entfernst du die Zecke richtig

Wenn du bei dir oder deinem Haustier doch mal eine Zecke entdeckst, ist es natürlich genauso wichtig, die Zecke richtig zu entfernen: Dafür nimmst du am besten eine spitze, angewinkelte oder direkt eine Zeckenpinzette zur Hand und greifst den Parasiten so nahe an der Haut, wie es dir möglich ist, um auch den Kopf zu entfernen. Dann solltest du die Zecke langsam und gleichmäßig herausziehen, ohne sie aber zu drehen oder zu quetschen, da so Erreger in deine Wunde gelangen könnten. Es gibt aber noch andere Hilfsmittel wie Zeckenkarten, die direkt für die Parasiten gedacht sind und dir das richtige Entfernen möglichst einfach machen sollen. Falls der Zeckenrüssel als schwarzer Punkt verbleibt, solltest du deinen Körper die Entfernung durch Regeneration überlassen und nicht in der Wunde herumbohren. Unter keinen Umständen solltest du vor der Entfernung Mittel wie Alkohol oder Nagellack auf die Zecke geben, da es die Gefahr einer Infektion durch Speichel nur erhöht. Genauso kann das abbrennen der steckenden Zecke sogar schwere Verletzungen verursachen.

Wie du eine Zecke richtig entsorgst, erfährst du auf der nächsten Seite:

Zecken können in schwierigen Bedingungen überleben.
Quelle: IMAGO / Panthermedia

Fakt ist nämlich: Zecken sind echte Überlebenskünstler.

Daher solltest du radikal vorgehen - und obwohl es nicht sonderlich "nett" ist, ist es die einzige Möglichkeit, Zecken effektiv loszuwerden: Du musst sie töten, und zwar auf brutale Weise. Sobald die Zecke entfernt ist, sollte der Kopf abgetrennt oder die Zecke im Ganzen verbrannt werden. Auch das Einsprühen mit Insektizid tötet die Zecke.

Niemals sollte eine Zecke zerquetscht werden, denn wenn sie schwanger war, verteilen sich die Eier daraufhin überall - und schon steht eine handfeste Invasion bevor.

Auch das Klo ist keine gute Methode zur Zeckenentsorgung, da die Zecke das Runterspülen für gewöhnlich überlebt (unter Wasser können sie bis zu 3 Wochen leben!) - und nicht nur das: Sie kann sogar zurückkommen!

Weitere große Irrtümer erfährst du auf der nächsten Seite!

Auch im Winter können Mensch und Tier von Zecken befallen werden.
Quelle: IMAGO / Gottfried Czepluch

Weit verbreitet ist der Irrglaube, man sei zu Hause sicher.

Leider nicht - denn wer Haustiere hat, öffnet den Zecken regelrecht die Tür. Nicht alle Zecken beißen sich direkt fest. Andere nutzen auch bloß die Mitfahrgelegenheit im Fell deines Vierbeiners und stürzen sich dann stattdessen auf dich.

Übrigens sind wir auch im Winter nicht sicher: Zecken werden bereits ab Temperaturen von 5 Grad aktiv. Zwar bieten sich ihnen dann nicht so viele Versteckmöglichkeiten hinter Blättern und auf Wiesen, doch der Zecken-Check sollte auch im Winter - insbesondere bei Haustieren - ein Muss sein.