10 Dinge, die du wissen solltest, bevor du eine Katze adoptierst

Manche Menschen nehmen kurzerhand eine Katze auf. Doch das bringt viel Verantwortung mit sich - Die 10 Dinge solltest du wissen, bevor du sie adoptierst

Wenn man sich eine Katze zulegt, bedeutet das viel Verantwortung
Quelle: IMAGO / Westend61

Du überlegst dir, einen kleinen Stubentiger in deine vier Wände zu holen? Dann solltest du dir über diese 10 Dinge vorher Gedanken machen und erst dann entscheiden, ob du wirklich ein Kätzchen möchtest. Denn viele Katzenhalter bereuen ihre Entscheidung später. Das solltest du wissen, bevor du eine Katze adoptierst!

1. Viele Jahre Verantwortung!

Spontan in den Urlaub zu fahren, bis mittags nicht aus dem Bett steigen oder einfach so eine neue Wohnung suchen wird nicht mehr möglich sein, denn dein neuer Mitbewohner wird viel Zeit, Zuwendung und Aufmerksamkeit von dir benötigen. 

Am Anfang hat man nicht nur sehr viele einmalige Kosten, sondern auch Fixkosten, die man bei der Haltung einer Katze beachten sollte
Quelle: IMAGO / UIG

2. Kosten

Wer sich ein Kätzchen anschafft, sollte sich dessen bewusst werden, dass auch hier Anschaffungskosten anfallen. Die Grundanschaffung bestehend aus Bettchen, Näpfen, Futter, Bürsten, Spielzeug, Kratzbäumen, Katzenstreu und natürlich die Tierarztkosten kann ganz schön ins Geld gehen. 

Wenn man zur Miete wohnt, sollte man mit dem Vermieter abklären, ob Katzen überhaupt erlaubt sind
Quelle: IMAGO / ITAR-TASS

3. Haustiere in der Wohnung

Solltest du zur Miete wohnen, ist es wichtig, vorher mit deinem Vermieter abzuklären, ob Haustiere bzw. Katzen in der Wohnung erlaubt sind. Ist das nicht der Fall und du holst trotzdem dein Kätzchen, droht dir im schlimmsten Fall die Kündigung der Wohnung.

Also unbedingt mit dem Vermieter abklären!

Eine Katze, die sich wie eine Diva verhält
Quelle: IMAGO / Addictive Stock

4. "Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal."

An diesem Spruch ist tatsächlich etwas dran, denn Katzen sind richtige Charakterköpfe. Ob du jetzt an ein verschmustes Miezekätzchen oder eine Diva gelangst, kannst du vorher nicht wissen und so "wohlerzogen" wie Hunde werden Katzen niemals sein. Bei Stubentigern gilt nun mal: "Ist der Mensch aus dem Haus, tanzen die Katzen auf dem Tisch."

Dass Katzen sehr viele Haare verlieren, ist bekannt. Doch viele Katzenhalter vergessen das im Vorfeld
Quelle: IMAGO / Westend61

5. Haare, Haare, Haare

Katzen verlieren Haare, sehr viele Haare. Diese werden an all deinen Möbeln und an deiner Kleidung kleben. Weswegen  viel Hygiene und ein Lebensvorrat an Fusselrollen nun zu deinem täglichen Leben gehören werden. 

Katzen sind keine Einzelgänger und sollten daher immer einen Spielgefährten haben
Quelle: IMAGO / Westend61

6. Katzen sind KEINE Einzelgänger

Wenn du beschließt, deine Katze als reine Wohnungskatze zu halten, dann solltest du ihr unbedingt einen Spielgefährten dazu holen, sonst fühlen sie sich sehr einsam. 

Wenn du dir eine Katze zulegst, solltest du beachten, dass sie überall hinspringen kann
Quelle: IMAGO / Addictive Stock

7. Sie kommen fast überall hin

Ob ans oberste Regal, die hinterste Schublade oder in den Schrank voller Leckerlis. Vor Katzen ist absolut nichts sicher - sogar Türen können manche von ihnen öffnen. Anders als die meisten Hunde, springen Katzen auch auf Schreibtische, Regale oder Fensterbänke. Kurz gesagt: Rechne immer und überall mit der Katze. Achte dabei auch auf ihre Sicherheit, damit sie sich nicht in Gefahren bringt. 

Katzen sind Raubtiere und werden auch bei dir in der Umgebung nach Mäusen oder Vögeln suchen
Quelle: IMAGO / agefotostock

8. Katzen werden jagen

Wenn du einen Freigänger hast, solltest du dich nicht wundern, wenn es plötzlich in deinem Schlafzimmer anfängt zu piepsen. Das bedeutet einfach, dass dein Stubentiger dir eine Beute mitgebracht hat.

Ein toter Vogel hier, eine halbtote Maus da... auf solche Geschenke darfst du dich gerne einstellen. 

Das Foto zeigt eine Katze, die alt werden kann. Das sollte man auch beachten, wenn man sich eine holt
Quelle: IMAGO / Cavan Images

9. Krankheit und Alter

Katzen können 15-20 Jahre alt werden, doch genau wie bei Menschen, kann es bei vielen schon früher zu Krankheiten und Verletzungen kommen. Das wird dich viele Nerven, Sorgen und Tierarztbesuche kosten!

Die wenigsten Katzenbesitzer wissen, was die kleine Tasche an dem Katzenohr bedeutet
Quelle: IMAGO / Panthermedia

10. Die kleine Tasche an einem Katzenohr

Dass diese kleine Tasche an einem Katzenohr existiert, wissen selbst manche alteingesessene Katzenhalter nicht. In der Fachsprache nennt man sie „Saccus cutaneus marginalis“ und über ihren Zweck herrschen geteilte Meinungen. Die Mehrheit ist der Ansicht, dass diese Tasche als zusätzlicher Trichter fungiert, der den Schall einfängt. Dies führt zur Verbesserung des Gehörs. Zudem kann sie Staubpartikel abfangen. Als verantwortungsbewusster Katzenbesitzer solltest du regelmäßig einen Blick in die kleinen Taschen werfen und nach etwaigen Parasiten Ausschau halten.

Katzen sind einfach wunderschöne und anmutige Tiere
Quelle: IMAGO / Cavan Images

Katzen sind einfach wunderbar

Ja, sie kosten Geld, werden dich viel Zeit kosten und manchmal strapazieren, aber dennoch sind Katzen tolle Gefährten für den Menschen. Sie werden dich genauso lieben, wie du sie und spätestens, wenn deine Samtpfote sich schnurrend auf deinen Schoß kuschelt, wirst du verstehen, dass sich all die Mühen lohnen werden.