10 Tricks, die dein Hund können sollte

Hunde mögen es sehr vom Menschen beschäftigt zu werden. Ihre Neugier und Lernbereitschaft kannst du mit den besten Tricks stillen.

Den Trick Gib Pfote sollte jeder Hund kennen.

Hunde sind die wissbegierigsten Tiere, die es gibt. Sie mögen es, immer wieder neue Sachen zu erleben und zu lernen. Deswegen ist es kein Wunder, dass es ziemlich leicht ist einem Hund, sogar einem sehr alten, verschiedene Tricks beizubringen. Die Tricks sind allerdings auch für dich wichtig, da dein Hund dadurch Gehorsamkeit lernt. Wir haben im Folgenden 10 Tricks für dich zusammengestellt, die jeder Hund kennen sollte:

1. Gib Pfote

Gib Pfote ist einer der bekanntesten Tricks. Du solltest ihn beibringen, indem dein Hund sitzt und du seine entgegensetzte Pfote nimmst und dabei laut und selbstbewusst den Befehl sagst. Mit der Zeit wird es dein Hund selber erkennen, wenn er die Pfote heben soll. Am Ende sollte er die Pfote auf beiden Seiten geben können.

Ein weiterer Trick ist High Five

2. High Five

Ähnlich zu dem Trick "Gib Pfote" kannst du deinem Hund einen High Five beibringen. Es ist genau das, nach was es sich anhört. Dein Hund soll deine flache, senkrecht platzierte Hand abklatschen. Damit dein Liebling den Trick lernt, solltest du seine Pfote langsam zu deiner Handfläche führen und dabei "High Five" sagen. Übe den Trick so lange bis er von alleine auf den Trick hört und das Kommando richtig ausführt.

Ein weiterer Trick für Hunde ist Steppen

3. Steppen

Diesen Trick kannst du mit deinem Hund üben, wenn er bereits die leichteren verstanden hat. Beim Steppen muss der Hund verstehen, dass er auf das Heben von deinem Bein reagieren soll. Dabei soll er dich, allerdings entgegengesetzt, nachahmen. Um diesen Trick zu üben, sollte dein Hund sitzen, wobei du dich ihm gegenüber hinstellst. Durch deine Stimme und leichte Berührung sollte ihm klar werden, dass er das entgegengesetzte Bein heben soll. Wenn er den Trick auf beiden Seiten verstanden hat, könnt ihr so sogar einen kleinen Tanz performen.

Männchen Machen ist ein weiterer Trick, den Hunde kennen sollten

4. Mach Männchen

Dieser Hundetrick ist einer der beliebtesten Kommandos. Dabei soll dein Schützling auf seinen zwei hinteren Pfoten stehen und daraf balancieren. Dieser Trick kann etwas länger dauern, da er nicht gewohnt ist, auf zwei Pfoten zu stehen. Dein Hund startet auf der Sitzposition und mit deiner Hand lockst du ihn nach oben und hinten. So hebt er seine vorderen Pfoten und verlagert seinen Schwerpunkt nach hinten. Du solltest allerdings aufpassen deine Hand nicht zu hoch zu halten, damit er aus der Sitzposition nicht aufsteht.

Der hund sollte eine Rolle können

5. Mach Rolle

Wenn dein Hund bereits den Befehl Platz kann, kannst du ihm auch beibringen, eine Rolle zu machen. Wenn dein Hund liegt, zeigst du ihm mit deiner Hand eine Bewegung, der er folgen soll. Zuerst über den Rücken in die Richtung, in die er rollen soll und dann aus der Rolle heraus. Am Ende sollte dein Hund die Rolle in beide Richtungen können.

Ein Trick für Hunde ist sich im Kreis drehen

6. Im Kreis drehen

Wenn ein Hund sehr aufmerksam ist und es schafft, deiner Hand zu folgen, kann er auch diesen Trick lernen. Dabei machst du mit deiner Hand oder einem anderen Lockgegenstand einen Kreis, dem der Hund folgt. Nachdem dein Vierbeiner eine ganze Runde gemacht hat, sagst du ihm das Kommando, das du für diese Übung gewählt hast.

Ein weiterer Trick ist Slalom

7. Slalom durch die Beine

Wenn dein Hund Trick 6 gelernt hat, kannst du daraus ganz einfach den nächsten Trick ableiten. Dazu führst du deine Hand statt im Kreis durch die Beine. Am Anfang solltest du deine Hand nahe dem Boden halten und dann mit jedem Durchgang immer weiter hochführen. Hat es dein Hund erfolgreich gemeistert? Dann belohn ihn doch mit einem Leckerli, einer Schleck-Eistorte oder einer Streicheleinheit. 

Deine Hund könnte lernen durch die Arme zu springen

8. Durch die Arme springen

Bei dieser Übung solltest du am besten mit einer anderen Person zusammenarbeiten. Dazu solltest du dich auf den Boden knien und deine Arme zu einem Kreis formen. Dein Mithelfer führt den Hund an der Leine durch deine Arme. Wenn du das Kommando sagst, das du für diesen Trick ausgewählt hast, zieht der/die Andere leicht an den Armen, sodass dein Schützling fast von alleine durch deine Arme springt. Du solltest den Kreis zuerst so tief wie möglich halten und dann immer weiter nach oben nehmen, wenn du siehst, dass dein Hund den Trick verstanden hat.

ein weiterer Trick für Hunde ist das kriechen / Robben

9. Kriechen / Robben

Um diesen Trick durchzuführen, sollte dein Hund zuerst liegen. Danach legst du ihm eine Hand auf den Rücken. Die andere Hand benutzt du, um ihn vorwärts zu locken. Wenn er versucht, dabei aufzustehen, kannst du ihn wieder leicht zu Boden drücken. Dabei solltest du jeden erfolgreichen Versuch belohnen. Wenn du das Gefühl hat, dein Hund schafft es auch ohne dich, geh ein paar Schritte weg und versuch es von weiter weg.

Ein letzter trick für Hunde wäre ein Leckerli auf der Nase zu balancieren.

10. Leckerli balancieren und fangen

Wenn dein Hund bereits alle anderen Tricks gelernt hat, kannst du dich an diesem Trick für Fortgeschrittene versuchen. Dabei muss dein Vierbeiner ein Leckerli auf seiner Nase balancieren können und es dann auf Kommando fangen. Am besten fängst du damit an, mit deinem Hund das Fangen zu üben. Wirf ihm Leckerlis zu und sag dabei das Kommando auf das er später hören soll. Wenn er das gemeistert hat, könnt ihr das balancieren trainieren. Mit einer Hand hältst du vorsichtig seine Schnauze fest und mit der anderen legst du das Leckerli drauf. Dann kannst du den Kopf deines Hundes loslassen, wobei das Leckerli auf der Nase bleiben sollte. Wenn du loslässt, sagst du das Kommando und der Hund kann nun das Leckerli verspeisen.