Diese genialen Hacks sollte jeder Hundebesitzer kennen!

Sag's weiter!

Quelle: Twitter

Einen Hund zu adoptieren ist einfach - ihn so zu halten, dass es ihm an nichts fehlt, ist schon schwieriger. Aber kennst du eigentlich alle Tricks, mit denen du deinem Hund und dir das Leben ordentlich erleichtern kannst?

Wir haben dir auf den nächsten Seiten die besten Lifehacks zusammengestellt, die jeder Hundehalter kennen sollte. Du wirst nicht mehr darauf verzichten wollen! Klick dich durch!

1. Hunde-Eistorte

Klar kannst du deinen Hund auch an deinem Eis lecken lassen - aber so richtig appetitlich ist das nicht. Im Sommer freut sich dein Vierbeiner trotzdem über eine schöne Abkühlung, und die kannst du ihm ganz einfach bieten: Friere ein paar Leckerlis oder anderes Futter in einer ordentlichen Menge Wasser ein. So muss dein Hund erst ein bisschen "arbeiten", um an die Leckereien zu kommen - und hat dabei gleich jede Menge Spaß & Abkühlung!

Diese genialen Hacks sollte jeder Hundebesitzer kennen!
Quelle: Pixabay

2. Hundebrühe

Dein Hund hat Probleme mit einem sensiblen Magen und scheint häufig Bauchschmerzen zu haben? Dabei kannst du ihm - ganz ohne Medikamente - helfen: Mit Hühnerbrühe! Mische ein bisschen Brühe-Pulver (nicht zu salziges) in seine Wasserschüssel. Das tut dem Magen gut, und deinem Hund schmeckt's garantiert auch noch!

Quelle: Twitter

3. Pillen-Täschchen

Dein Hund muss Medikamente nehmen, ist aber zu clever, um auf deine Versuche reinzufallen, ihm die Medizin unterzumogeln? Dann gibt es die Lösung für dich: Sogenannte "Pill Pockets", Leckerlis mit einer Kuhle in der Mitte, in die du die Tabletten ganz einfach reintun kannst. Die gibt es entweder zu kaufen, oder du machst sie ganz einfach selbst. Dafür brauchst du:

- 1 Esslöffel Erdnussbutter

- 1 Esslöffel Milch

- 2 Esslöffel Mehl

Mische alles zusammen, forme kleine Bällchen, piekse ein Loch in die Mitte und voilà: Lecker & clever!

Quelle: Twitter

4. Hundefutter-Schublade

Du liebst deinen Hund, hasst aber die Sauerei, die er regelmäßig beim Essen / Trinken veranstaltet? Da kann dieser Trick helfen: Wandle eine oder zwei leere, tief liegende Schublade(n) in ein Hundefutter-Buffet um. In einer kannst du das das Hundefutter aufbewahren - viel besser, als den Plastiksack in einer Ecke rumstehen zu haben -, indem du das Futter einfach reinkippst, und in der anderen kannst du es deinem Hund direkt servieren. So beschränkt sich die Sauerei auf die Schublade, und du musst nicht jeden Tag den Fußboden putzen.

Quelle: Twitter

5. Tierhaar adieu

Der Fensterabzieher ist ein echtes Multitalent: Denn er wirkt wahre Wunder im Umgang mit Tierhaaren! So bekommst du Teppich, Sofa, Autositze und Co. im Nu haarfrei. Viel besser als jeder Staubsauger!

Diese genialen Hacks sollte jeder Hundebesitzer kennen!
Quelle: Pixabay

6. Lass ihn rennen

Dein Vierbeiner ist ein echter Wildhund und du verbringst beim Gassigehen jedes Mal gefühlt Stunden damit, ihn am Ende wieder "einzufangen"? Lass ihn doch stattdessen zu dir kommen: Anstatt ihn zu jagen, lege dich auf den Boden und tu so, als stimme etwas nicht. Du wirst staunen, denn dein Hund wird in Nullkommanichts an deiner Seite sein, um zu überprüfen, ob du okay bist!

Diese genialen Hacks sollte jeder Hundebesitzer kennen!
Quelle: Pixabay

7. Besser als Kaugummi

Der Mundgeruch deines Hundes haut dich um? Dann mische einfach ein bisschen frische Petersilie in sein Futter - und schon stinkt er nicht mehr (so schlimm)!

Diese genialen Hacks sollte jeder Hundebesitzer kennen!
Quelle: Pixabay

8. Heimliches Zähneputzen

Dein Hund hasst es, wenn du ihm die Zähne putzt? Da gibt es einen Trick: Verteile ein bisschen Zahnpasta (für Hunde) auf einem seiner Kauspielzeuge. So nimmt er die Zahnpasta auf, ohne dich dafür zu hassen! ;)

Quelle: Twitter

9. Spar Geld für Spielzeug

Hundespielzeug ist teuer. Du kannst Kauspielzeug auch ganz einfach selbst machen, zum Beispiel aus alten Klamotten. Jeans eignen sich am besten dafür, denn sie reißen nicht so schnell. Das geht flott & kostet dich gar nichts!