Dürfen Hunde Käse essen?

Die 5 wichtigsten Fragen und Antworten zu dem Thema: Hunde und Käse. Dürfen sie ihn essen? Und wenn ja, alle Sorte? Und wie viel?

Ein Hund der einen Cheeseburger ansieht.
Quelle: imago images / agefotostock

Eines steht außer Frage: Hunde lieben Käse. Und wer kann es ihnen verübeln? Von Pizza über Aufläufe bis hin zu verschiedenen Käsedelikatessen hat es das Milchprodukt auch uns Zweibeinern angetan. Aber wie bei allen Nahrungsmitteln, die für uns einen Leckerbissen darstellen, sollte man auch Käse nicht einfach so seiner Fellnase zum Fressen geben. Oder etwa doch? Und kann jede Käsesorte dem vierbeinigen Liebling gegeben werden? Oder kann das zu schweren gesundheitlichen Problemen führen?

Die fünf wichtigsten Fragen und Antworten rund um Hunde und ihren Lieblingssnack geben wir euch auf den nächsten Seiten.

Viel Käse auf einem Teller.
Quelle: imago images / Addictive Stock

1. Dürfen Hunde überhaupt Käse essen?

Leider gibt es auf diese Frage kein allgemeines Ja oder Nein. Zumindest lässt sich aber sagen: Käse hat keine gesundheitlichen Vorteile für Hunde. Zwar enthält er Kalzium, dafür aber auch eine Menge gesättigtes Fett und kann als Milchprodukt ziemlich auf den Magen schlagen. Übergewicht und Blähungen können die Folge sein - bis hin zu einer Bauchspeicheldrüsenentzündung. Aber komplett darauf verzichten müssen die Vierbeiner nicht darauf.

Verschiedene Käsesorten.
Quelle: imago images / Addictive Stock

2. Welchen Käse dürfen Hunde essen?

Natürlich dürfen auch unsere Fellnasen hin und wieder einen Snack essen. Bei Käse sollte unter anderem darauf geachtet werden, dass er keinen hohen Laktose-Gehalt hat; das schließt Cheddar sowie Emmentaler ein. Damit der Snack etwas Besonderes bleibt, kann man ihn als Belohnung für besonders gutes Verhalten einsetzen - aber immer bedenken: Nur in geringen Mengen füttern!

Hüttenkäse dürfen Hunde essen.
Quelle: imago images / YAY Images

3. Was ist mit Hüttenkäse?

Ja, Hüttenkäse verdient eine eigene Frage. Denn jeder, der seinen Hund schon einmal diesen Frischkäse gegeben hat weiß, wie verrückt die Vierbeiner danach sind. Und falls die Fellnase nicht laktoseintolerant ist, ist das sogar eine der besten Käsesorten, die man füttern kann - er hat wenig Fett und ist proteinreich. Aber auch hier gilt: Weniger ist mehr.

Fettiger Käse ist für Hunde gefährlich.
Quelle: imago images / agefotostock

4. Welche Käsesorten sind tabu?

Auch hier gilt: Umso fettiger, umso schlechter für den Hund. Darüber hinaus sollte kein Käse, der mit Kräutern oder Knoblauch verfeinert ist, gefüttert werden. Schimmelkäse und französische Käsesorten sind viel zu salzhaltig für eine artgerechte Ernährung, manche Kräuter sowie Knoblauch und Zwiebeln sind sogar giftig. Und auch Ziegenkäse und Feta sind tabu - sie enthalten viel Fett und können die Bauchspeicheldrüse der Fellnase angreifen.

Eine Frau gibt ihrem Hund eine Belohnung.
Quelle: imago images / Cavan Images

5. Wie viel Käse darf nun gefüttert werden?

Wollt ihr euren Hund also etwas verwöhnen oder Käse als Trainings-Belohnung verwenden, könnt ihr das natürlich tun, wenn ihr die anderen Tipps befolgt. Das bedeutet allerdings: Nur wenige Stückchen geben und das auch nicht jeden Tag. Sonst können auch bei erlaubten Käsesorten schnell gesundheitliche Probleme folgen.