7 Gründe, wieso dein Hund in deinem Bett schlafen sollte

Immer wieder wird darüber diskutiert, ob ein Hund bei seinem Herrchen im Bett schlafen soll oder nicht. Wir nennen dir 7 Gründe, warum das gut ist!

Statt der Wärmflasche kannst du dir lieber deinen Hund an kalten Nächsten ins Bett holen
Quelle: imago images / Westend61

Soll dein Hund wirklich in deinem Bett schlafen? Dazu würden wir dir sogar dringend raten! Wir nennen dir 7 gute Gründe, warum du deinen Hund bei dir schlafen lassen solltest.

#1 Bye, Bye Heizungskosten

Wenn du deinen Hund in deinem Bett schlafen lässt, wird dich das in der Nacht warmhalten. An kalten Nächten will keiner alleine sein und warum eine Wärmflasche umarmen oder die Heizung aufdrehen, wenn man einen weichen, kuscheligen Freund Zuhause hat? Schließlich ist der Austausch von Körperwärme die beste Art und Weise sich gegenseitig schön warm zu halten.

Auch unser zweiter Grund dürfte dich überzeugen:  

Ein Hund, dein Freund und Helfer
Quelle: imago images / Westend61

#2 Ein Hund in deinem Bett hält dich gesund 

Das glaubst du nicht? Das entspricht aber der Wahrheit! Ein schlummernder Hund neben dir soll eine beruhigende Wirkung auf dich und deinen Körper haben. Das wiederum wirkt sich positiv auf dein Herz aus. Zudem hat eine Studie ergeben, dass durch das Streicheln des Hundes dein Bluthochdruck gesengt werden soll. Grund dafür ist das sogenannte sympathische Nervensystem, das beim Streicheln deines Hundes viel weniger aktiv ist als bei einer Unterhaltung mit deinem Partner. 

Was wohl der dritte gute Grund dafür ist, deinen Hund in deinem Bett schlafen zu lassen. Das erfährst du auf der nächsten Seite: 

Ein Hund in deinem Bett bietet dir Geborgenheit und Sicherheit
Quelle: imago images / Westend61

#3 Bei Schlafstörungen kann es helfen, deinen Hund in deinem Bett schlafen zu lassen

Leidest du unter Schlafstörungen? Mit einem Hund an deiner Seite beim Einschlafen gehören deine Schlafprobleme der Vergangenheit an. Wie eine amerikanische Studie herausgefunden haben will, soll ein Hund tatsächlich beim Einschlafen helfen, da diese ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit vermitteln. 

Warum ein Hund gut gegen Stress wirkt, erfährst du auf der nächsten Seite: 

Lässt du deinen Hund in deinem Bett schlafen, kann sich das positiv auf die Regulierung von Stresssituationen auswirken
Quelle: imago images / Westend61

#4 Gut gegen Stress 

Wenn du deinen Hund in deinem Bett schlafen lässt, soll dir das dabei helfen, besser mit Stresssituationen umgehen zu können. Durch die Nähe eines Hundes wird das für Stress verantwortliche Hormon Cortisol gesenkt und das Hormon Oxytocin erhöht. Dieses "Bindungshormon" stärkt das Vertrauen und die Zuversicht. Mit dem Wissen kuscheln wir nun noch lieber mit unseren Vierbeinern. 

Warum ein Hund in deinem Bett für ein Sicherheitsgefühl sorgt, erfährst du auf der nächsten Seite:

Mit einem Hund in deinem Bett bist du auch ohne Alarmanlage sicher
Quelle: imago images / Cavan Images

#5 Ein Gefühl der Sicherheit auch ohne Alarmanlage  

Statistiken bestätigen: Ein Hund Zuhause schreckt Einbrecher ab. Die kleinsten Geräusche werden durch das feine und sensible Hundegehör wahrgenommen. Wenn du deinen Hund neben dir liegen hast und er nimmt verdächtige Geräusche wahr, bekommst du es auch sogleich mit. 

Auch die mentale Gesundheit kann davon profitieren, wenn ein Hund im Bett schläft: 

Depressionen können dadurch gemildert werden, dass ein Hund im Bett schläft
Quelle: imago images / Westend61

#6 Depressionen können gemildert werden

Zahlreiche Studien belegen, dass sich Menschen, die unter Depressionen leiden, besser fühlen, wenn ein Hund in ihrem Bett schläft. Denn dieser gibt einem Menschen das Gefühl von bedingungsloser Liebe, was wiederum der betroffenen Person hilft, sich selbst besser zu akzeptieren. Zudem wird durch Streicheleinheiten das Kuschelhormon Oxytocin ausgeschüttet, welches glücklich machen soll. 

Sollten dich diese 6 Gründe noch nicht überzeugt haben, wird der letzte Grund es mit Sicherheit tun:

Hunde im Bett vermitteln das Gefühl von Geborgenheit
Quelle: imago images / Westend61

#7 Hunde geben dir Geborgenheit

Jeder Mensch möchte sich geborgen fühlen und braucht körperliche Nähe! Lässt du deinen Hund in deinem Bett schlafen, wirkt dies beruhigend für beide Parteien. Da Hunde Rudeltiere sind, lieben sie das sogenannte Kontaktliegen und ihnen wird so Angst und Nervosität genommen. Gleichzeit fühlen sich die Menschen geborgener und sicherer. Dies belegt eine Studie. Frauen berichteten, dass sie mit einem Hund in ihrem Bett einen erholsameren Schlaf haben.

Liebe Hundebesitzer, bei diesen 7 guten Gründen, fällt die Entscheidung das nächste Mal bestimmt ganz leicht, ob euer süßer Vierbeiner zu euch ins Bettchen darf!