Das solltest du wissen: Erste Hilfe für deine Katze!

Bevor es zum Arzt geht, könnt ihr auch selbst helfen!

Eine Katze ist zu sehen und es geht um die Erste Hilfe für Katzen.
Quelle: Pixabay

Wir wünschen es ihnen nicht mal im Traum, doch es kann durchaus mal vorkommen, dass sich unsere Katzen verletzen. Es reicht schon ein kleiner Spaziergang über den heißen Herd, während ihr gerade kurz mal nicht hingeschaut habt oder sonstige Wunden und Schmerzen. In solchen Fällen sind die Fellnasen dringend auf eure Hilfe angewiesen! Zwar könnt ihr keinen Arzt ersetzen, könnt jedoch mit einem gekonnten Eingriff die ersten Schmerzen lindern. 

Einige Tricks zu einer effektiven Ersten Hilfe verraten wir euch auf den nächsten Seiten!

Eine Katze ist zu sehen und es geht um Erste Hilfe bei Katzen bei Verbrennungen.
Quelle: Pixabay

Verbrennung

Wenn die Katze sich auf dem heißen Herd oder aber auch im Sommer auf dem heißen Asphalt die Pfoten verbrennt, könnt ihr etwaige Brandwunden genau wie bei Menschen durch Eisbeutel, kaltes Wasser oder Kühlakkus vorbeugen. Die betroffene Stelle solltet ihr etwa 10 bis 20 Minuten mit kaltem Wasser abspülen und die offenen Verbrennungen durch sterile Mullbinden und frische Handtücher abdecken. Nach der ersten Hilfe solltet ihr jedoch sofort einen Tierarzt aufsuchen, der die Stelle behandelt. Außerdem kann es passieren, dass die Stubentiger selbst bei den kleinsten Verbrennungen einen Schock erleiden können. 

Um die Erste Hilfe bei Atemstillstand von Katzen geht es und zu sehen ist eine Katze.
Quelle: Pixabay

Atmenstillstand

Wenn die Katze einen Schock erleidet, oft ausgelöst durch einen Unfall, kann es im schlimmsten Fall zu einem Atemstillstand kommen. Da müsst ihr auch sofort helfen: Öffnet ihr dazu zuerst das Maul und zieht die Zunge leicht heraus. Wenn sich Fremdkörper oder Erbrochenes im Rachen befinden, müsst ihr diese entfernen, damit die Atemwege wieder frei sind. Um die Fellnase wieder zu beatmen, schließt ihr das Maul mit der Hand und streckt den Hals ganz leicht. Eure Hände faltet ihr zu einem Trichter und blast im Drei-Sekunden-Takt Luft in ihre Nase. Dabei solltet ihr aber aufpassen, dass ihr nicht zu stark pustet, außerdem sollte sich dabei der Brustkorb der Katze leicht heben. 

Eine Katze ist zu sehen und es geht um Erste Hilfe bei Katzen mit Herzstillstand.
Quelle: Pixabay

Herzstillstand

Neben dem Stillstand der Atmung kann es im schlimmsten Fall auch zu einem Herzstillstand kommen, wenn die Katze einen besonders großen Schock erleidet. Prüft diesen vor jeder Maßnahme an der seitlichen Brust und am Puls an der Innenseite des Oberschenkels. Handelt es sich tatsächlich um einen Herzstillstand, müsst ihr sofort eine Herzmassage ausführen. Dazu legt ihr die linke Hand flach auf den Brustkorb der Katze und presst in kurzer Folge etwa 5 bis 10 Mal mit zwei Fingern der rechten Hand auf eure linke Hand. Dann beatmet ihr die Katze zweimal nach der zuvor erklärten Variante. Überprüft den Herzschlag erneut und wiederholt notfalls das Prozedere. 

Eine Katze verschluckt sich und es geht um die erste Hilfe für die Katze
Quelle: Pixabay

Verschlucken

Katzen spielen sehr gerne mit allem herum. Dabei kann es mal passieren, dass sich die Sofalöwen an etwas verschlucken. Das erkennt man daran, dass sie stark würgen und vermehrt Speichel verlieren. Wenn der Fremdkörper die Speiseröhre passiert hat, erbrechen die Katzen dann oft. Wenn ihr anhand dieser Anzeichen den Verdacht habt, dass sie sich verschluckt hat, müsst ihr zunächst einen Blick in ihr Maul werfen und den Fremdkörper dann am besten direkt entfernen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob sie tatsächlich etwas verschluckt habt, solltet ihr schnell einen Arzt aufsuchen, der das dann feststellen kann. 

Eine Katze ist abgebildet und es geht um offene Wunden bei Katzen und ihre Erste Hilfe
Quelle: Pixabay

Offene Wunden

Beim ganzen Spielen und Herumtoben kann es durchaus passieren, dass sie sich verletzen und offene Wunden entstehen. Diese sind oft nicht sichtbar, da das volle Fell sie gut versteckt, weswegen du dein Tier regelmäßig auf offene Wunden untersuchen solltest. Wenn du eine solche Wunde entdeckst, schau zunächst, ob sich darin Fremdkörper befinden. Kleinere kannst du mit sauberen Händen entfernen, größere Fremdkörper - wie beispielsweise Splitter oder Scherben - solltest du drin lassen, denn sie verschließen die Wunde und verhindern eine starke Blutung. Anschließend solltest du die Wunde mit lauwarmem Wasser vorsichtig ausspülen und mit einer verdünnten lauwarmen Desinfektionslösung behandeln. Mit einem sauberen Verband bedeckt ihr die Wunde und sucht dann einen Tierarzt auf, der sich die offene Stelle genauer ansieht. 

Eine Katze ist abgebildet und es geht um den Hitzeschlag bei Katzen und die Erste Hilfe
Quelle: Pixabay

Hitzeschlag

Wenn es zu heiß ist und sich die Fellnasen unter der prallen Sonne aufhalten, kann es zu einem Hitzeschlag kommen, den man daran erkennt, dass die Katzen hecheln und geweitete Pupillen haben. Oft müssen sie sich auch übergeben. Wenn euer Tier einen Hitzeschlag erleidet, dürft ihr nicht versuchen, es sofort abzukühlen, denn das könnte den Kreislauf noch weiter ins Ungleichgewicht bringen. Bringt eure Katze stattdessen lieber an einen schattigen Platz, senkt die Körpertemperatur mit einem nassen Tuch und gebt ihr genug Wasser zu trinken. 

Wichtig: Egal wie gut eure Erste Hilfe ist, ihr solltet das Tier immer zum Arzt bringen, wenn ihr sie erstversorgt habt. Denn nur dieser kann bestätigen, dass es dem Tier jetzt besser geht und keine Folgeschäden auftreten!