Heldenhafte Hündin rettet ihrem Herrchen das Leben

Hundepapa Ken Richter erlitt nachts einen Herzinfarkt - doch seine heldenhafte Hündin handelte schnell und rettete ihrem Herrchen damit das Leben!

Eine Pitbull-Dame merkte, dass mit ihrem Besitzer im Schlaf etwas nicht stimmte und weckte ihn auf.
Quelle: imago images / imagebroker

Die Beziehung zwischen Mensch und Hund ist bei vielen eine der stärksten Bindungen und gibt sowohl Mensch als auch Tier viel Halt. Wie weit so eine Freundschaft gehen kann, zeigt sich bei der folgenden Geschichte. Der 52-Jährige Ken Richter, der mit seinen zwei Hunden in Michigan, USA lebt, wurde im Schlaf von seiner treuen, heldenhaften Hündin Cheyenne geweckt, was Cheyennes Herrchen letztendlich das Leben rettete.

Was sich ereignet hatte erfährst du auf den nächsten Seiten!

Der Bund zwischen Hund und Mensch ist einzigartig, besonders wenn der Hund bemerkt, dass es dem Menschen nicht gut geht.
Quelle: imago images / Cavan Images

Dass Tiere oft eine sehr enge Beziehung zu ihren menschlichen Mitbewohnern aufbauen, zeigen sie häufig mehr als herzlich. Doch welch heroische Tat die schwarze Labrador-Pitbull-Hündin Cheyenne hinlegte, scheint einfach einzigartig.

Was war passiert?

Gegen 2:30 nachts wird Ken Richter auf einmal von seiner Hündin geweckt - und das nicht zärtlich, sondern indem sie ihm in den Rücken "boxte". Laut Richter wüsste sie, dass sie seinen Rücken in Ruhe lassen müsse, da er dort durch eine Rücken-OP sehr sensibel sei. Empört schrie er sie an, bis er bemerkte, dass er wahnsinnige Schmerzen in der Brust hatte, die immer nur noch stärker wurden. "Meine Brust tat so weh, dass ich kaum atmen konnte," erzählt der US-Amerikaner. 

Auf der nächsten Seite siehst du in einem Video, was danach passierte und wie viel enger das Verhältnis zwischen Richter und seiner Hündin seit dem Ereignis ist!

Quelle: Youtube

Über die 6-jährige Pitbull-Labrador-Dame sagt Richter: "Viele Menschen mögen Pitbulls nicht, [doch] sie sind die besten, freundlichsten Familienhunde, wenn sie richtig erzogen werden." Wie gut er Cheyenne erzogen hat, zeigte sich in der Nacht, denn wegen ihr ist er heute noch am Leben. 

Er selbst fuhr sich noch in eine Klinik, wo ihn die Ärzte darüber aufklärten, dass er einen Herzinfarkt hatte. "Sie sagten, ich hätte einen schlimmen Herzinfarkt, meine linke Herzkammer war zu 99% blockiert." Außerdem sollen ihm die Ärzte gesagt haben, dass ihm sein Vierbeiner womöglich das Leben gerettet hatte. Für ihn ist klar, dass er nur durch seine Hündin im nächsten Monat seinen 53. Geburtstag feiern werden könne. Mit ihrer heldenhaften Tat ist Cheyenne nun zu einer berühmten Hündin geworden!

Was für eine rührende Geschichte über eine einzigartige Hündin!