Das sind die Gründe, wenn Kaninchen aggressiv sind

Es ist wichtig, die Zeichen zu kennen

Das sind die Gründe, wenn Kaninchen aggressiv sind

Für jemanden, der nicht bereits ein Kaninchen als Haustier hat oder hatte, mag es ziemlich seltsam klingen, dass sie aggressiv werden können. Denn zum einen sind sie eigentlich Fluchttiere und vermeiden Konfrontationen, und zum anderen ist ihr Anblick der Inbegriff von Friedfertigkeit. 

Kaninchenbesitzer aber wissen: Die Mümmler können durchaus zeigen, wenn ihnen etwas nicht passt. Und das kann dann auch schnell ungemütlich werden. Aber woran liegt es, wenn die friedliebenden Tiere auf einmal Aggressionen zeigen? Und wie lassen sie sich beseitigen? Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu findet ihr auf den nächsten Seiten.

Mit einem Klick auf 'Weiter' geht es los!

Das sind die Gründe, wenn Kaninchen aggressiv sind

Wie zeigt sich aggressives Verhalten bei Kaninchen?

Fühlen sich Kaninchen bedroht, legen sie oft ihre Ohren an, schlagen mit ihren Läufen aus, springen ruckartig nach vorn, knurren und beißen. Wenn das Tier einen angreifen will und man sich beginnt von ihm zu entfernen, kann es passieren, dass es einem noch ein wenig hinterher jagt - aber nur ein Stückchen.

Keine Aggression zeigen Kaninchen, wenn sie laute Schreie ausstoßen. Damit signalisieren sie meist Angst oder große Schmerzen. 

Das sind die Gründe, wenn Kaninchen aggressiv sind

Was sind die Ursachen für aggressives Verhalten?

Da Kaninchen eigentlich nicht zu Aggressionen neigen, können mögliche Ursachen ein zu kleiner Käfig sein oder Langeweile sein. Das kann damit zusammenhängen, dass sie nicht artgerecht - zB alleine - gehalten werden oder einfach nicht genügend Spielmöglichkeiten haben. Auch Krankheiten oder schlechte Erfahrungen aus der Vergangenheit können Ursachen sein. Und wie bei Menschen auch: Wenn die Hormone durchdrehen, kann das auch zu Veränderungen im Verhalten führen.

Das sind die Gründe, wenn Kaninchen aggressiv sind

Wie lässt sich Aggression vermeiden?

Zunächst gilt hier natürlich: Artgerechte Haltung ist grundlegend wichtig. Das heißt, dass die Kaninchen genügend Auslauf brauchen und nicht alleine gehalten werden sollten. Aber auch Vertrauen ist ein wichtiger Schlüssel, und das muss wie auch bei uns erst langsam aufgebaut werden. Dazu gewöhnt man das Tier zunächst langsam und mit Geduld an sein Gehege und bietet ihm ausreichend Schutz. Am besten dient eine Transportbox als Rückzugsgebiet, das erleichtert später auch den Gang zum Tierarzt.

Neue Tiere sollten an einem neutralen Ort und nicht direkt im gemeinsamen Gehege zusammengeführt werden. Auch sollte man darauf achten, dass kein Kaninchen der Gruppe isoliert wird und zu wenig Futter bekommt.

Wenn Vertrauen und eine Wohlfühlatmosphäre hergestellt sind, gibt es für die kleinen Tiere auch keinen Grund mehr, aggressiv aufzutreten.