Diese Polizisten sind bärenstarke Retter!

Und Mama Bär wird es ihnen danken

Posted by Town of Carroll Police Department on Thursday, May 11, 2017
Quelle: Facebook

Als zwei Polizisten im amerikanischen Staat New Hampshire auf einen Anruf reagierten, bot sich ihnen ein merkwürdiges Bild.

Jemand hatte die Polizei alarmiert, da sich ein Bär auf der Straße in der Nähe eines Ski-Resorts befand und sich offenbar weigerte, zu gehen. Als der State Trooper Thomas Owens und sein Officer-Kollege eintrafen, patrouillierte der Bär noch immer von einer Straßenseite zur anderen - doch er, bzw. sie, war nicht allein.

Es sah aus wie ein putziger Familienausflug: Mama Bär und ihre vier Jungen überquerten immer und immer wieder die Straße in dem Waldgebiet. Aber Halt - eines der Jungen machte da nicht mit. Scheinbar demotiviert saß das kleine Bärchen mitten auf der Straße und sah seiner Familie beim Spazieren zu. Und dann begriffen die Polizisten den Ernst der Lage. Der Kleine hatte keineswegs keine Lust, seinen haarigen Hintern zu bewegen - er war schlicht und ergreifend zu schwach und konnte nicht mehr. Kränklich und zusammengesunken hockte er da und brachte seine Mutter in eine schwierige Lage. Denn die hatte nun zwei Optionen: Entweder blieb sie hier und riskierte ihres sowie die Leben ihrer Kinder inmitten einer befahrenen Straße - oder sie ließ das Junge zurück.

Es war wohl die schwierigste Entscheidung ihres Lebens - aber während die Polizisten aus einigen Metern Sicherheitsabstand zusahen, verschwand die Bärendame mit den restlichen drei Jungen im Wald. Und ihr viertes Kind saß noch immer auf der Straße...

Wie es weiterging, liest du auf der nächsten Seite!

Posted by Town of Carroll Police Department on Thursday, May 11, 2017
Quelle: Facebook

Inzwischen hatte die Bärenfamilie eine ganze Menge Aufmerksamkeit auf sich gezogen - und die Menschen wussten, dass sie den Kleinen nicht einfach dort so sitzen lassen konnten.

Mithilfe der New Hampshire Fish and Game Officers, die für alle Wildtiere der Region verantwortlich sind, wurde das Junge aufgelesen und in eine Tiernotstation gebracht. Und dann erfuhren alle Beteiligten, dass die Bärenmutter bereits eine weitere schwierige Entscheidung hatte treffen müssen - denn schon am Tag zuvor war ein krankes Bärenjunges eingesammelt worden, weil seine Mutter es hatte zurücklassen müssen. 

Die beiden Geschwister wurden nun wiedervereint und sind auf dem Weg der Besserung. Zwar wird es wohl nicht möglich sein, die Kleinen wieder zu ihrer Mutter zurückzubringen - denn die ist vermutlich längst mit ihren gesunden drei Jungen fort -, aber wenigstens haben die beiden Zurückgelassenen einander!