Ihr Pferd drohte im Treibsand zu versinken

Es sollte ein ganz normaler Ausritt werden

Ihr Pferd drohte im Treibsand zu versinken
Quelle: Pexels | Symbolfoto

Wenn man Dinge tut, die man schon gefühlte tausend Mal getan hat, umgibt einen ein Gefühl der Sicherheit: Man weiß, was einen erwartet und was man wann zu tun hat. Aber wenn genau dann etwas Unvorhergesehenes geschieht, ist der Schock umso größer. Und noch schlimmer ist es, wenn es dann plötzlich um Leben und Tod geht.

Die Australierin Nicole Graham musste genau das durchmachen - und konnte nicht ahnen, wie glimpflich die Situation ausgehen würde. Mit ihrem 17-jährigen Pferd Astro sowie ihrer Tochter und einem jüngeren Pferd ritt sie wie so oft am Avalon Beach in der Nähe von Melbourne aus. Doch der Sand hatte sich unerwartet mit so viel Wasser vollgesogen, dass er zu echtem Treibsand wurde - eine Todesfalle ...

Was genau geschah, erfahrt ihr auf den nächsten Seiten.

Quelle: Twitter

Als Nicole und ihre Tochter mit den Pferden am Strand entlang ritten, begannen diese umgehend im Sand zu versinken. Die Panik war groß und sofort galt es, die Tiere aus der gefährlichen Situation zu befreien. Dies gelang zwar mit dem jüngeren Pferd der Tochter, welches nicht allzu schwer war, aber Astro, ein gestandener Hengst, versank immer tiefer.

Die Angst wurde immer größer, da sich langsam, aber sicher die Flut näherte und Astro zu ertrinken drohte. Nicole schickte ihre Tochter los um Hilfe zu holen, und blieb bei ihrem Pferd. Sie versuchte es zu beruhigen, damit es durch hektische Bewegungen nicht tiefer versinken würde. Bis jedoch endlich Hilfe eintrat, sollte noch eine ganze Weile vergehen ...

Das Video der tragischen Rettungsaktion seht ihr auf der nächsten Seite.

Quelle: Youtube

Schließlich kam sowohl ein Farmer, der in der Nähe wohnte, mit seinem Traktor sowie die Feuerwehr. Zunächst musste Astro leicht sediert werden, damit die Retter in Ruhe helfen konnten.

Es dauerte ganze drei Stunden vom Versinken bis hin zur Befreiung. Nicole war die ganze Zeit an Astros Seite - und mit ihr die Angst, ihren geliebten Hengst hier zu verlieren. 

Als Astro schließlich befreit war und die Sedierung langsam nachließ, konnte man ihm die Erschöpfung buchstäblich ansehen. Nicole jedoch war einfach nur überglücklich: Ihr geliebtes Pferd war gesund und kann nach einer Zeit der Erholung auch wieder zu alter Stärke zurückfinden.