So können Hundewelpen eure Beziehung retten

Die Forscher waren selbst erstaunt

So können Hundewelpen eure Beziehung retten

In jeder Beziehung beginnt irgendwann der Alltag, sobald die rosarote Phase vorbei ist. Das kann für viele Paare zu einer echten Belastungsprobe werden - schließlich beginnt man nun, seinen Partner von einer Seite zu sehen, die man vorher immer ausgeblendet hatte. Im Internet ließt man daher allerlei Tricks, wie sich die Beziehung frisch halten lässt und die Partner weiterhin harmonisch miteinander leben können.

Nun deutet eine Studie der Florida State University/USA darauf hin, dass die Lösung auf dieses wohl uralte Problem so einfach wie genial sein könnte. Die Antwort: Hundewelpen und kleine Kätzchen.

Was die Forscher genau herausgefunden haben, erfahrt ihr auf den nächsten Seiten.

So können Hundewelpen eure Beziehung retten

In der Studie, die von dem Psychologen James K. McNulty angeleitet wurde, wurden 144 Paare, die weniger als fünf Jahre verheiratet waren, sechs Wochen lang regelmäßig nach ihrer Zufriedenheit mit der Beziehung und ihrem Partner befragt. Alle drei Tage bekamen sie Fotos von ihren Partnern gezeigt, unter die weitere Fotos gemischt waren. Und das war das Besondere: Während eine Hälfte der Teilnehmer Fotos ihrer Partner sowie Fotos von alltäglichen Gegenständen präsentiert bekamen, wurde der anderen Hälfte neben Bildern der Partner Fotos von niedlichen Tieren wie Hundewelpen gezeigt.

Und das überraschende Resultat: Diejenigen, die Fotos ihrer Partner gemischt mit niedlichen Tierfotos gezeigt bekamen, stuften die Zufriedenheit mit ihrer Beziehung nach dem Experiment deutlich höher an als die Testgruppe.

Was diese Ergebnisse bedeuten, lest ihr auf Seite 3!

So können Hundewelpen eure Beziehung retten

McNulty war von den Ergebnissen seiner Studie selbst überrascht. Der Hauptgrund dafür ist, dass niemand damit gerechnet hatte, dass etwas, das zunächst nichts mit Beziehungen oder Hochzeit zu tun hat, so große Auswirkung auf eben jenes haben könne.

Woran das liegt, ist noch unklar. Die Forscher vermuten, dass die Kopplung des Partners mit positiven Emotionen und Eindrücken, wie sie durch die Tierbilder kommen, zu einer Verstärkung des positiven Bildes des Partners führen. Da es sich aber bisher um die einzige Studie in diese Richtung handelt, muss nun weitere Forschung folgen, um die Ergebnisse bestätigen zu können. 

Aber fest steht auf jeden Fall schon eines: Niedliche Tierbilder haben noch niemanden unglücklich gemacht.