5 Anzeichen, bei denen du mit deinem Hund zum Tierarzt gehen solltest

Zögere nicht lange

Armer kranker Hund

Hunde sind unsere besten Freunde: Sie gehen mit uns durch dick und dünn und sind immer für uns da. Doch was tun, wenn dein felliger Freund deine Hilfe braucht? Ein Hund kann dir nicht zeigen, wie es ihm geht. Daher solltest du auf Veränderungen deines Hundes achten, um in Notfall zum Tierarzt gehen zu können.

Hund beim Tierarzt

Durchfall

Magenverdrehung, Lebensmittelvergiftung oder eine Allergie? Durchfall ist bei Hunden sehr viel dramatischer als bei Menschen. Denn Durchfall ist meist ein Symptom einer viel schlimmeren Krankheit. Deshalb solltest du sofort mit deinem Hund zum Tierarzt gehen, wenn er Durchfall hat.

Hund wird getragen

Erbrechen

Auch Erbrechen kann bei Hunden in wenigen Stunden zum Tod führen. Denn dein Hund kann dabei schnell Flüssigkeitsmangel erleiden und dehydrieren. Außerdem steht auch Erbrechen meist für eine Erkrankung, die deinem Hund noch auf andere Weise Schaden zuführt, von dem du aber nur dieses Symptom sehen kannst.

5 Anzeichen, bei denen du mit deinem Hund zum Tierarzt gehen solltest

Steife Bewegung

Hunde mit Arthrose oder Arthritis bewegen sich zunehmend steif. Manchmal weigern sie sich sogar, überhaupt aufzustehen. Ist Dein meist sehr bewegungsfreudiger Vierbeiner kaum mehr aus dem Körbchen zu kriegen? Jault er beim Aufstehen? Das sind deutliche Zeichen. Diese Hundeerkrankung erkennst Du daran, dass die Gelenke teilweise anschwellen oder Du ein Knacken hörst, wenn sich das Tier bewegt. So oder so solltest Du bei den Merkmalen sofort zum Tierarzt gehen.

Armer Hund liegt auf der Couch

Fieber und Apathie

Wie beim Menschen äußern sich viele Krankheiten zunächst nur durch Fieber und Apathie. Dennoch kann dahinter etwas Schlimmes, wie zum Beispiel eine Leberentzündung liegen, die bei Hunden nicht selten vorkommt. Auch deshalb solltest du mit deinem Hund sofort zum Tierarzt gehen, wenn du diese Symptome bemerkst.