Eine verrückte Geschichte: Dieser Hamster klebte an seinem Käfig fest

Das war der Grund dafür

Hamster gehören zu den beliebtesten Haustieren in Deutschland. Schon kleine Kinder bekommen die süßen Nager häufig geschenkt, weil sie an ihnen lernen können, Verantwortung zu übernehmen. Doch leider kommt es immer wieder vor, dass sich die kleinen Tiere verletzen oder krank werden. Ein Mädchen erlebte jetzt eine besonders verrückte Geschichte...

Ihr kleiner Hamster war normalerweise ein aufgewecktes Tier und begrüßte sie, sobald sie an den Käfig kam. Doch seit drei Tagen saß er nun in der Ecke und bewegte sich kaum. Weder Essen noch Trinken konnten ihn aus seiner Position locken. Als sich nach drei Tagen immer noch nichts änderte, brachte sie ihn zum Tierarzt. 

Lies auf der nächsten Seite, wie es mit dem kleinen Hamster weiterging.

Der Tierarzt fragte das Mädchen, ob mit dem Hamster in letzter Zeit etwas Ungewöhnliches passiert sei. Da fiel ihr nur ein, dass er vor ein paar Tagen aus dem Käfig ausgebüchst war und unter dem Kühlschrank gefunden wurde. Als der Tierarzt den Hamster dann auf den Untersuchungstisch legte, kam plötzlich wieder Leben in den kleinen Nager. Auf einmal hatte er wieder Hunger und rannte herum. Höchst verwundert, woher diese Energie plötzlich kam, machte der Tierarzt eine verrückte Entdeckung...

In den Backen des Hamsters steckte tatsächlich ein Kühlschrankmagnet! Bei seinem Fluchtversuch hatte der kleine wohl versehentlich den Magneten geklaut und klebte daher am Metallkäfig fest. Deshalb konnte er sich tagelang nicht bewegen. Was für eine verrückte Geschichte. Beim nächsten Mal weiß seine Besitzerin auf jeden Fall, wonach sie zuerst schauen muss.