Sie steht unter der Dusche, als sie von ihrem Collie gestört wird.

Doch der hat ein wichtiges Anliegen...

Sie steht unter der Dusche, als sie von ihrem Collie gestört wird.

Baby + Hund = ...? Vor dem Ergebnis dieser Gleichung fürchten sich viele Eltern. Dabei ist es völlig egal, wer zuerst da war; ob nun das Kind oder der Vierbeiner der Neuankömmling ist - die erste Zeit ist eine brenzlige Angelegenheit. Insbesondere dann, wenn der Hund ohnehin kein leichter Fall ist.

Mindy, Ron und ihre 9-jährige Tochter haben einen Collie - doch der ist in letzter Zeit so gar nicht der typische Schoßhund. Alles fällt seinen Zähnen zum Opfer, und das Sofa scheint ihm besonders gut zu schmecken. Allmählich bringt "Papillon" sein Frauchen & Herrchen ans Ende ihrer Geduld. Sie lieben den zweijährigen Collie - doch seine Zerstörungswut und sein pausenloses Bellen, selbst in der Wohnung, treiben sie in den Wahnsinn. Sie stehen schließlich kurz davor, ihn abzugeben. Sie haben ein Neugeborenes zu Hause; fünf Wochen ist das Baby alt, und Papillon scheint eifersüchtig zu sein. Mindy und Ron wissen: So kann es nicht weitergehen. Papillon kommt offenbar nicht mit dem neuen Baby klar.

Eines Tages steht Mindy unter der Dusche. Ron ist nicht daheim, und sie ist mit den Kindern und Papillon allein. Papillon bellt und bellt im Nebenzimmer, doch das ist nichts Neues und Mindy beachtet ihn nicht weiter. Doch plötzlich taucht der Collie im Badezimmer auf und schiebt seine Schnauze durch den Duschvorhang, noch immer bellend. Plötzlich erinnert sich Mindy an die "Lassie"-Filme zurück und weiß: Irgendetwas will der clevere Hund ihr sagen...

Was passiert war, liest du auf der nächsten Seite!

Sie steht unter der Dusche, als sie von ihrem Collie gestört wird.

Papillon ist unglaublich aufgeregt, hört nicht auf zu bellen und scheint Mindy auffordernd anzustarren. Sie steigt aus der Dusche und folgt dem Hund, der ins Kinderzimmer rennt und sich mit seinen Vorderbeinen auf das Kinderbett stellt.

Die fünf Wochen alte Rachel liegt in ihrer Wiege - doch ihre Lippen sind blau angelaufen. Mindy gerät in Panik und hebt das Kind aus dem Bett, um festzustellen, dass die Kleine nicht mehr atmet. Sofort erinnert sie sich an ihr Erste-Hilfe-Training und beginnt mit den Wiederbelebungsmaßnahmen. 

Währenddessen ruft sie nach ihrer Tochter, die schnell zum Telefon greift und den Notruf alarmiert. Mindys Arbeit zeigt Erfolg: Die kleine Rachel nimmt zaghafte Atemzüge, ist jedoch immer noch blau angelaufen und schwach. 

Wie es weiterging, liest du auf der nächsten Seite!

Der Notarzt bringt Mindy und Rachel so schnell wie möglich ins nächstgelegene Krankenhaus. Dort wird festgestellt: Das Baby hat Speisereste eingeatmet.

Die Muskeln ihrer Speiseröhre sind schwach, und auf dem Weg zum Magen wandert Nahrung Richtung Lunge - und das Kind kann plötzlich nicht mehr atmen. Hätte Papillon ihre Mutter nicht rechtzeitig alarmiert, wäre Rachel mit Sicherheit gestorben.

Eifersucht hin oder her: Papillon hat Rachel das Leben gerettet - und sich selbst, denn Ron und Mindy kämen nun niemals auf die Idee, den Collie abzugeben.