Am Strand von Sibirien wurde eine mysteriöse Kreatur entdeckt

Es gibt viele Theorien, was es sein könnte. Aber niemand weiß es wirklich...

Am Strand von Sibirien wurde eine mysteriöse Kreatur entdeckt

Bereits im Jahr 2015 wurde ein äußerst merkwürdiges Tier an die Küste des sibirischen Sachalin angespült. Forscher waren damals mehr als überwältigt von diesem Wesen. Es war nicht möglich, die Gestalt einer Gattung zuzuordnen, weil es widersprüchliche Merkmale aufwies, die eigentlich unmöglich alle bei einem Tier auftreten können: Es hatte Fell, einen Schnabel und war dennoch ein Meerestier.

Das Bilde mit dem rätselhaften Wesen auf Seite 2.

Das Tier ist mehrere Meter lang, hat Fell am Schwanz und einen Schnabel - so etwas gibt es eigentlich nicht bei Meerestieren. Forscher aus aller Welt spekulieren seit dem unheimlichen Fund, was für ein Tier diese Kreatur sein könnte. Im letzten Jahr wurden einige Theorien darüber aufgestellt.

Mehr dazu auf Seite 3.

Einige Experten vermuten, dass sich bei diesem Tier um einen Ganges-Delfin handelt. Allerdings leben diese Tausende Kilometer entfernt von Sibirien, nämlich in Indien. Außerdem haben sie kein Fell - egal, wo sie leben.

Britische Meeresbiologen halten es für möglich, dass es sich um ein Urzeit-Wesen handeln könnte, das Jahrtausende lang im Eis eingeschlossen war und durch die Erderwärmung aufgetaut ist. Beweisen konnte man diese "Mammut-Theorie" allerdings bislang nicht.

Es bleibt also weiterhin bei Spekulationen, was diese Kreatur wirklich sein könnte.