So könnt ihr euren Hund ans Alleinsein gewöhnen

Mit diesen Tricks verhindert ihr Stress und Angst

So könnt ihr euren Hund ans Alleinsein gewöhnen

Am liebsten würde wohl jeder Hundebesitzer ununterbrochen Zeit mit seiner Fellnase verbringen. Doch gerade diejenigen unter uns, die einer klassischen neun-bis-fünf-Arbeit nachgehen, müssen ihren Hund wohl oder übel an das Alleinsein gewöhnen. Das kann sich allerdings als ganz schön knifflig herausstellen: Hunde können, gerade wenn sie sehr anhänglich sind oder ein Trauma durchlebt haben, ohne ihren Besitzer schnell Angstzustände, Stress oder Langeweile entwickeln.

Daher ist es wichtig, seine Fellnase schon in jungem Alter daran zu gewöhnen, alleine zu sein. Dazu beginnt man zunächst mit kurzen Zeitintervallen: zuerst nur eine Stunde, dann zwei, drei und immer so weiter. Damit bei den Vierbeinern keine Langeweile aufkommt, sollten allerdings ein paar Dinge beachtet werden.

Was das ist, erfahrt ihr auf den nächsten Seiten.

So könnt ihr euren Hund ans Alleinsein gewöhnen

Damit sich euer Hund nicht langweilt ist es wichtig, dass er sich mit Spielzeug ablenken kann, welches ihn fordert. Dazu zählen neben den klassischen Beißspielzeugen auch solche, die sich selbständig bewegen. 

Wenn ihr unsicher seid, ob euer Hund entspannt schläft, während ihr auf Arbeit seid, solltet ihr auf bestimmte Anzeichen achten. Das beginnt bereits, wenn ihr die Wohnung verlasst - bellt der Vierbeiner mehrere Minuten am Stück, ist das meist ein Zeichen für Stress. Auch auf Abdrücke im Hundebett (oder wo eure Fellnase üblicherweise schläft) geben euch Hinweise.

Weiter geht es auf der nächsten Seite.

So könnt ihr euren Hund ans Alleinsein gewöhnen

Solltet ihr ganz unsicher sein, wie es eurem Hund ergeht, wenn er alleine ist, könnt ihr unter Umständen in einen Baby-Monitor investieren. Die sind schon für unter 50 Euro erhältlich und geben euch wortwörtlich ein Bild davon, wie die Fellnase ihren Tag verbringt.

Selbstverständlich können auch Dog-Sitter, die mit eurem Hund Gassi gehen, eine große Hilfe sein. Ebenso ist es sinnvoll, Nachbarn einen Ersatzschlüssel zu geben, damit sie im Notfall reagieren können. Im Zweifel gibt es auch in immer mehr deutschen Städten Kindergärten für Hunde, in denen ihr euren Hund tagsüber in Betreuung geben könnt.

Sollte das aber alles nicht funktionieren und eure Fellnase weiterhin im Stress sein, wenn ihr mal nicht zuhause seid, ist ein Gang zum Tierarzt empfehlenswert. Denn der kann euch auch Mittel wie Hundepheromone geben, die für eine ruhige Atmosphäre für den Vierbeiner sorgen können.