Dieses Katzenspielzeug kann richtig gefährlich sein

Geht lieber kein Risiko ein!

Dieses Katzenspielzeug kann richtig gefährlich sein
Quelle: Pixabay

Katzen sind und bleiben die Lieblingshaustiere der Deutschen - selbst die Anzahl der Hunde in deutschen Haushalten ist weit entfernt von der von Katzen. Und das ist verständlich: Die Stubentiger sind reinlich, selbständig und kommen auch gern kuscheln. (Aber nur dann, wenn sie es auch wollen - ansonsten: Vorsicht!)

Dabei verblüffen Katzen uns immer wieder: Im einen Moment sind sie noch ruhig und im nächsten drehen sie völlig durch. Auch ihre Faszination für leere Kisten wird wohl immer etwas skurril für uns bleiben. Aber das Spielen gehört zum Leben einer Katze - und mittlerweile gibt es eine Auswahl an Spielzeugen für sie, die selbst so manches Kind neidisch lassen wird. Aber nun warnen Tierärzte, dass eines der beliebtesten Katzenspielzeuge für die Vierbeiner lebensbedrohlich sein kann: Das Wollknäuel.

Erfahrt mehr auf den nächsten Seiten! 

Externer Inhalt
Facebook

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf tierfreunde.net mit einem Klick anzeigen lassen.

Facebook-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Facebook übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Quelle: Facebook

Genauer gesagt handelt es sich nicht direkt um ein Wollknäuel, sondern um den einzelnen Strick. Katzen lieben es, Stricken und Schnüren hinterher zu jagen und sie in der Luft zu zerfetzen. Der Grund liegt wahrscheinlich im natürlichen Jagdinstinkt der Tiere: Der Strick, insbesondere in Bodennähe, erinnert wohl an die Schwänze von Beutetieren wie Mäusen oder Ratten. Wenn das Herrchen nun auch noch mit dem Strick hin und her wackelt, ist die Jagd-Illusion perfekt.

Aber das Ganze birgt auch ein großes Risiko: Während die Katzen zwar ihren Spaß daran haben, können sie dabei sogar in Lebensgefahr geraten - insbesondere, wenn sie ihr Spielzeug verschlucken.

Weiter geht es auf Seite 3!

Externer Inhalt
Facebook

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf tierfreunde.net mit einem Klick anzeigen lassen.

Facebook-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Facebook übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Quelle: Facebook

Zum einen kann sich der Strick beim hektischen Spielen schnell um die Beine oder den Hals der Katze schnüren und so große Schäden anrichten.

Gefährlicher ist es aber, wenn das Spielzeug beim darauf Herumkauen im Magen des Tieres landet. Im Verdauungstrakt kann er sich um Darmabschnitte oder andere Organe wickeln und diese so lebensgefährlich abschnüren. Da Stoff beim Röntgen nicht sichtbar ist, ist dann entweder ein Ultraschall oder eine Untersuchung mit Sonden notwendig. Und letztlich auch eine OP, um das Spielzeug zu entfernen. Tierärzte warnen auch, dass niemand versuchen sollte, den Strick selbst herauszuziehen, wenn er noch aus dem Mund der Katze guckt - denn es ist unklar, ob er sich dann bereits um Organe gewickelt hat - das Ziehen könnte dann schnell zum Todesurteil für das Tier werden.

Also besser kein Risiko eingehen!