So versuchen sie, diese Tiere vorm Aussterben zu retten

Es ist vielleicht die letzte Möglichkeit

Indonesia: RSPO slammed for delays tightening up palm oil certification procedures Forest Peoples Programme’s local...

Posted by Environmental Investigation Agency on Tuesday, April 11, 2017
Quelle: Facebook

Auch wenn es in den Medien mittlerweile nur noch selten Aufmerksamkeit erfährt: Für die Regenwälder auf unserer Erde sieht es mehr als schlecht aus. Täglich wird mehr und mehr von der lebensnotwendigen grünen Lunge der Welt abgeholzt, obwohl sie für uns überlebensnotwendig ist. Alleine im indonesischen Regenwald werden jährlich über 10.000 Quadratkilometer zerstört, um dort Platz für Palmölplantagen zu schaffen. Palmöl spielt insbesondere in unserer westlichen Welt eine große Rolle, ist es doch in vielen Lebensmitteln (wie zB Nutella) und Kosmetikprodukten enthalten.

Damit zerstören wir nicht nur eine der Grundlagen unseres Lebens, sondern gefährden ganze Tierarten. Besonders drastisch ist der Rückgang der Orang-Utans, die mittlerweile in die Rote Liste der bedrohten Arten aufgenommen wurden und vom Aussterben bedroht sind.

Was eine Gruppe Tierschützer jetzt tut, um die Menschenaffen zu retten, ist einfach und genial. Erfahrt mehr darüber auf den nächsten Seiten!

Happy Friday :) We love this gorgeous photo of rescued orangutan Johny heading out to the forest!

Posted by International Animal Rescue on Friday, November 4, 2016
Quelle: Facebook

Die Tierschützer der Organisation Internatinal Animal Rescue (IAR) haben sich ein Mammutprojekt vorgenommen: Sie wollen die indonesischen Orang-Utans vor dem Aussterben bewahren. Das Problem ist, dass die Tiere durch die Abholzung des Regenwaldes und die Palmöl-Produzenten ihren Lebensraum verlieren und so immer häufiger in Kontakt mit Menschen kommen. Viele empfinden sie als Störenfriede, kidnappen die Babys, um sie als Haustiere zu halten oder die Tiere verhungern kläglich, weil sie kein Futter mehr finden. 

Die Helfer der IAR sehen daher nur eine einzige Lösung: Der Lebensraum der bedrohten Orang-Utans muss erhalten bleiben. Deshalb haben sie nun gefangen, Stück für Stück Teile des Regenwaldes schlichtweg vom indonesischen Staat abzukaufen.

Wie sie die gekauften Flächen genau nutzen, lest ihr auf Seite 3.

This beautiful photo shows orangutans Noel and Budi getting to know each other when Budi was first introduced to the...

Posted by International Animal Rescue on Tuesday, May 5, 2015
Quelle: Facebook

Im Regenwald haben die Tierschützer der IAR ein Areal, auf das sie gerettete Orang-Utans bringen, die dort in Ruhe in ihrem natürlichen Habitat leben können. Insbesondere für die Babys ist es wichtig, dass sie früh zu klettern lernen und mit anderen Artgenossen spielen und kommunizieren.

Um auch für die nächsten Jahre den Schutz weiterer Orang-Utans zu gewährleisten, kaufen die Helfer nun Stück für Stück Regenwald auf. Sie haben bereits über 80.000 US-Dollar für ihr Projekt gesammelt, aber es werden rund 260.000$ gebraucht, um die Zukunft für die Tiere zu sichern. Bereits rund 100 der Menschenaffen konnten sie retten - es sollen wesentlich mehr werden. Und dabei handelt es sich nur um eine geplante Fläche von nicht einmal einem Quadratkilometer.

Indem sie das Land kaufen, stellen sie sicher, dass es für immer vor Kettensägen und Baggern geschützt bleibt - und damit auch seine wertvollen Bewohner, die sonst von der Erdoberfläche verschwinden werden.