Der Lebensraum von Koalas wird immer knapper

Dabei gehören sie schon zu den bedrohten Tierarten ...

Der Lebensraum von Koalas wird immer knapper

Während die Liste der bedrohten Tierarten immer länger wird, unternehmen die meisten Ländern nur wenig, um den Bestand dieser Tiere zu sichern. Nun ist in Australien eines der nationalen Symbole des Staates bedrohter denn je: der Koalabär.

Diese Tiere sind auf bestimmte Gebiete angewiesen, da sie sich nur von Eukalyptus ernähren - der nicht überall wachsen kann. Im Zuge von Rodungen wird ihr Lebensraum aber immer knapper. Die Zahlen sind mehr als erschreckend ...

Erfahre mehr auf der nächsten Seite!

Der Lebensraum von Koalas wird immer knapper

Seit 2008 gelten die Tiere als kritisch gefährdet. Das hat mehrere Ursachen: Im städtischen Raum, wo sie sich immer weiter ausbreiten, sterben jährlich rund 4000 Tiere durch Unfälle.

Aber auch in der Natur sieht es nicht besser aus. Während 2013-2014 37.000 Hektar ihres Lebensraumes abgeholzt wurden, waren es 2014-2015 bereits 47.000 Hektar. Das ist völlig unverständlich für die Tierschützer des WWF: "Wenn wir die Koalas retten wollen, dann müssen wir die Bulldozer stoppen, die ihren Lebensraum zerstören - so einfach ist das.", so der WWF-Wissenschaftler Martin Taylor. 

Lies weiter auf der nächsten Seite!

Der Lebensraum von Koalas wird immer knapper

Die Tierschützer warnen, dass bei diesem Voranschreiten der Zerstörung des Lebensraumes der Tiere, es bald nicht mehr möglich sein wird, dass frei lebende Koala-Populationen sich noch selbständig erholen können.

Und das bedeutet, dass wenn von Seiten der Politik nicht bald gehandelt wird, am Ende des Jahrhunderts ein weiteres Tier vom Menschen ausgerottet wurde.