Aufgeben ist für diesen Elefanten keine Option

Ein eindrucksvolles Video

Es gibt kaum etwas beeindruckenderes und faszinierenderes als die Natur. Große Weiten in denen Tiere sich frei vom menschlichem Einfluss völlig ihrem Wesen nach verhalten können. Aber eines darf dabei nicht vergessen werden: So schön die Natur sein kann, so schonungslos ist sie auch.

Alleine ein Blick auf die Nahrungskette zeigt das: Fast jedes Tier hat seinen natürlichen Feind, vor dem es sich stets in Acht nehmen muss. Andere Tiere hingegen stehen so weit oben in dieser Kette, dass sie kaum etwas zu befürchten haben - und das zeigen sie auch. Ein kleines Elefanten-Kalb musste das nun am eigenen Leib erfahren.

Was geschehen war und das beeindruckende Video seht ihr auf den nächsten Seiten.

Das Elefanten-Junge hatte sich offenkundig verlaufen und war so von seiner Mutter und der gesamten Herde getrennt worden. Für ganze vierzehn hungrige Löwen schien das die Gelegenheit schlechthin zu sein, endlich wieder Beute zu reißen. 

Die offensichtlich ausgehungerten Löwen, die ihr in dem Video auf der nächsten Seite sehen könnt, geben alles, um den kleinen Elefanten niederzustrecken - sie springen sogar auf ihn und versuchen ihn so ins Genick zu beißen. Aber der Dickhäuter macht dieser Bezeichnung alle Ehre und hält tapfer durch - bis ihm der rettende Einfall kommt.

Schaut euch das Video auf der nächsten Seite an.

Die vierzehn hungrigen Löwen geben alles, um den kleinen Elefanten zu ihrem Mittagessen zu machen. Aber dann sieht er endlich einen Ausweg: Die Großkatzen sind nicht unbedingt die größten Fans von Wasser. 

Als der Elefant das erkennt, kann er endlich zurückschlagen und die Löwen vertreiben. Die zwei Männer, die das Geschehen filmen, kommentieren es rege und sind ebenfalls erleichtert, als die Löwen endlich von ihm ablassen. Für diese Heldentat haben sie dem Dickhäuter einen angemessenen Namen gegeben: Hercules. Und eine Hercules-Aufgabe hat der Kleine auch wahrlich gemeistert.