Naturschauspiel setzt Strandbesucher unter Schock

Sie hatten zunächst keine Ahnung, womit sie es zu tun hatten

Naturschauspiel setzt Strandbesucher unter Schock

Im Südwesten Großbritanniens hat sich ein seltenes Naturschauspiel ereignet, das viele der Anwohner in Panik versetzt hat. Wie über Nacht tauchten an den Stränden mehrere Hunderte seltsame Kreaturen auf, vor denen Hunde zurückschreckten und die nicht mehr verschwanden.

Erfahre auf der nächsten Seite mehr über dieses Phänomen!

Es waren Hunderte dieser seltsamen, kartoffelartigen Dinger, die an den Stränden herumlagen. Ein Anwohner nahm eines davon mit nach Hause und berichtete: "Als ich eines davon mit Heim nahm, bekam ich schnell Panik und warf es in den Mülleimer, falls es angreifen würde." Der Grund für seine Panik: Sein Hund weigerte sich unter Winseln, dem Ding nahe zu kommen.

Aber schnell meldeten sich Meeresbiologen zu Wort, um aufzuklären, was hinter dieser Begegnung der dritten Art steckte.

Erfahre mehr auf der nächsten Seite!

Bei den ungewöhnlichen Strandbesuchern handelte es sich um Seeigel und ihr Auftauchen ist bei weitem kein Grund zur Panik. Normalerweise leben diese Tiere, die nah mit dem Seestern verwandt sind, nahe am Strand im Sand vergraben. Während der Paarungszeit rotten sie sich zusammen und tauchen dann in großen Massen auf.

Aber warum lagen sie an den Stränden? Vermutlich, so die Wissenschaftler, wurden sie von einem Sturm erfasst und schlichtweg an Land gespült. Das geschehe einfach von Zeit zu Zeit. Und Angst braucht auch niemand zu haben - die Tiere sind so gefährlich, wie ihr englischer Name vermuten lässt: Sea potato - Seekartoffel.