Die Fischer wollten nur ein paar Fische fangen..

.. aber da haben sie sich was ganz anderes eingefangen!

Berufsfischer zu sein ist bestimmt kein Zuckerschlecken. Wie jeder andere Tag auch, war auch jener anstrengend für die Männer. Am Ende des Tages holten sie das letzte Netz aus dem Wasser und nach dem ersten Kontrollblick waren sie zufrieden mit ihrer Beute. Die Fischer erhofften sich Seelachse, Kabeljaue und Heringe - das Übliche eben.

Doch plötzlich hörten die Männer merkwürdige Geräusche, die aus dem Netz kamen. Es klang fast wie ein Bellen. Und schon begann sich das gefangene Tier zu bewegen - es wollte eindeutig raus; und es war wütend. Und nein, es war weder Seelachs noch Kabeljau!

Lies die Geschichte weiter auf Seite 2.

Auch der Hund, den die Männer mit an Board hatten, wurde nun unruhig und geriet in Aufregung. Einer der Fischer löste das Netz und da erkannten sie das verirrte Tier: Es war ein ziemlich genervter Seelöwe.

Kein Wunder, dass er verärgert war. Er hatte sich seinen Abend wahrscheinlich auch anders vorgestellt. Bestimmt hatte er nicht geplant, sich noch in ein Fischnetz zu verirren und dann auch noch von irgendwelchen Fremden begafft zu werden.

Der Seelöwe war richtig sauer - so ging er direkt auf seine Befreier los, als er die Möglichkeit dazu bekam. Von alleine wollte das Tier auch nicht mehr abhauen, darum halfen die Männer ein wenig nach, um ihren blinden Passagier von Bord zu bringen. Was sie dann machten, ist äußerst lustig mitanzusehen.

Sieh dir das witzige Video auf der letzten Seite an.

Nun stand der Seelöwe da und hatte sich wieder ein wenig beruhigt. Scheinbar wusste er selbst nicht so genau, was er jetzt machen sollte. Denn er blickte einfach nur verwirrt durch die Gegend und rührte sich nicht. Daraufhin hatte einer der Fischer einen genialen Plan, um das Tier wieder zurück ins Wasser zu lotsen!