Perfider Mordversuch an einer Katze

Dieser unbekannte Täter wollte andere für den Tod seiner Katze verantwortlich machen

Perfider Mordversuch an einer Katze

Ein schrecklicher Fall von Tierquälerei aus Nettersheim, einer kleinen Gemeinde in NRW, macht gerade die Runde. Ein Katzenbesitzer setzt eine Katze aus, mit der Absicht sie zu töten. Jedoch wollte er mit einem fiesen Trick die Tat einer anderen Person in die Schuhe schieben.

Die ganze Meldung auf Seite 2!

Perfider Mordversuch an einer Katze

Petra Meyer kann immer noch nicht fassen, was an diesem verhängnisvollem Sonntag passiert ist. Sie kam letzte Woche vom Bäcker zurück, als ihre Aufmerksamkeit auf eine Stofftasche unter einem Auto fiel. Schnell bemerkte sie, dass hier etwas nicht stimmt, die Tasche bewegte sich. Kurz darauf kam die Besitzerin des Wagens, Marlis Becker, hinzu. Die Frauen öffneten die dreifach verknotete Tasche und entdeckten tatsächlich ein junges Tier, berichtet die Lokalzeitung Kölnische Rundschau. 

Weiter auf Seite 3!

Perfider Mordversuch an einer Katze

Eine rote Katze blickte sie kurz an und suchte dann schnell das Weite. Die Frauen konnte nicht schnell genug reagieren, das Tier war verschwunden. Seither fehlt jede Spur von der Katze. Marlis Becker brachte den Fall zur Anzeige: "Wenn ich losgefahren wäre, ich hätte die Katze bestimmt überrollt, der Beutel lag ja direkt am Vorderrad.“ Auch die Polizei bestätigt, dass es sich hier nicht um einen Kavaliersdelikt handle, sondern um Tierquälerei. 

Wenn Petra Meyer die Tasche nicht entdeckt hätte, hätte Marlis Becker vermutlich an diesem Tag eine unschuldige Katze überfahren. Der eigentliche Täter, der die Katze an dieser Stelle deponierte, ist leider unbekannt.

Mehr Tierfans? Klick auf "Nächster Artikel" und es geht weiter!