So muss es sich anfühlen, eine Katze zu sein

Ob man da noch immer neidisch auf das Leben der Vierbeiner ist?

So muss es sich anfühlen, eine Katze zu sein

Es vergeht kein Tag, an dem nicht irgendwo auf dieser Welt ein Video von einer Katze angesehen oder hochgeladen wird. Die flauschigen Vierbeiner begeistern uns immer wieder aufs Neue. Dabei ist es egal, ob sie wie wahnsinnig einen Laserpointer verfolgen oder einfach nur daliegen und süß aussehen.

Weil Katzen uns auf Trab halten, indem sie uns amüsante Szenen liefern, ist es eigentlich kaum verwunderlich, dass ihnen im US-amerikanischem Bundesstaat Minnesota ein eigenes Filmfestival gewidmet wurde.

Auf Seite 2 geht's weiter.

So muss es sich anfühlen, eine Katze zu sein

Sieger des Filmfestivals ist dieser langhaarige Kater namens Henry. Nicht grundlos hat der Vierbeiner die Menge so begeistert. Denn dieses Video hebt sich von allen herkömmlichen Katzenvideos ab. Etwas Vergleichbares gab es bisher schlicht und einfach noch nicht.

In nur einer Minute werden die verschiedensten Emotionen in einem geweckt. Das Video bringt dich zum Lachen und zur gleichen Zeit stimmt es dich ein wenig nachdenklich - eine unverwechselbare und unvergessliche Kombination.

Das Video siehst du auf Seite 3.

Eigentlich gebührt Henry ein kräftiger Applaus, denn als Schauspieler hat er eine absolut außergewöhnliche Glanzleistung erbracht. Kein anderer Kater hätte besser in diese Rolle gepasst. Und ohne den flauschigen Kater würde jetzt kein Golden Kitty Award das Regal von Regisseur Will Braden zieren.