Als sie diesen Tiger in Pflege nahmen, war er völlig ausgezehrt

Umso beeindruckender ist seine Wandlung

Neun Monate war Aasha alt, als Vicky Keahey auf sie aufmerksam wurde. Vicky ist die Gründerin des texanischen "In-Sync Exotics Wildlife Rescue and Educational Center" - eine Tierschutzorganisation, die sich der Rettung von Wildtieren verschrieben hat. Und als engagierte Tierfreundin wusste Vicky, dass sie Aasha helfen musste. Denn diese war ein Tiger-Weibchen, das ungefähr 15 Kilogramm wog - ein normales Gewicht, wäre Aasha drei Monate alt gewesen.

Der Grund für ihr Gewicht: Die Tigerin war im Besitz eines Wanderzirkus' und musste sich ihren engen Käfig mit einem ausgewachsenem Tiger teilen, der wenig zaghaft mit der jungen Wildkatze umging.

Allerdings war ihr Gewicht nicht Aashas einziges Problem. Erfahrt mehr auf den nächsten Seiten!

Als sie diesen Tiger in Pflege nahmen, war er völlig ausgezehrt

Aber Aasha war nicht nur viel zu leicht und klein für ihr Alter. In ihrem Fell gab es große kahle Lücken, ihre Haut war an vielen Stellen wund und blutig. Eine tierärztliche Untersuchung bestätigte dann auch Vickys Befürchtungen: Aasha litt auch unter Ringelwürmern.

In einer Quarantäne-Station auf dem Gelände der "In-Sync Exotics" begannen die Tierschützer, Aasha langsam aufzupeppeln. Dazu gehörte zum einen eine medikamentöse Behandlung gegen die Parasiten - und zum anderen, eine ausgewogene Ernährung, um sie auf ein normales Gewicht zu bringen.

Doch auch den normalen Kontakt zu anderen Tigern musste Aasha erst lernen.

Was aus der tapferen Tiger-Dame geworden ist, seht ihr auf der nächsten Seite.

Als Aasha nach acht Monaten zu einem gesunden Tigerweibchen herangewachsen war, begannen die Tierschützer, sie an andere Artgenossen heranzuführen. Und tatsächlich funkte es ziemlich schnell: Und zwar mit dem doppelt so großem Smuggler. 

Zunächst beschnupperten sich die beiden nur zaghaft durch die Gitterstäbe. Aber als beide schließlich zusammen spielen durften, konnte man direkt sehen, wie sehr die beiden sich mögen. Aus überwachten gemeinsamen Spielzeiten wurden schnell gemeinsame Tage. Mittlerweile teilen sich die beiden ein Gehege - und verstehen sich wunderbar.

Es ist erstaunlich, wie Aasha innerhalb eines Jahres von einem kranken jungen Tiger zu einer völlig gesunden Tiger-Dame mit Spaß am Leben geworden ist. Und das Dank engagierter Tierschützer wie Vicky, die alles für die Vierbeiner tun.