So versucht dieser Mann, einen Alligator loszuwerden

Jeder andere hätte die Flucht ergriffen

Es gibt Dinge, von denen will man nicht, dass sie einem während der Arbeitszeit passieren. Das gilt wahrscheinlich erst recht, wenn man schon einen so anstrengenden Job wie Lloyd McIntosh, der im US-amerikanischen Florida als Landschaftsgärtner auf einem Golfplatz arbeitet.

Während einer seiner Schichten blickte er über seine Schulter, weil er ein seltsames Rascheln am Boden hörte. Und was er da sah, hätte jeden anderen wegrennen lassen - es war ein waschechter Alligator. Aber nicht so Lloyd: Mit verhältnismäßig ruhiger Stimme versucht er zunächst argumentativ, das große (und gefährliche!) Reptil zum Gehen zu bewegen.

Schaut euch auf der nächsten Seite das ungewöhnliche Video an!

Zunächst versucht Lloyd mit dem riesigen Tier zu sprechen und dazu zu bewegen, doch an einen anderen Ort zu gehen. Schließlich will er nicht, dass er während der Arbeit auf einmal von einem grusligen Großreptil überrascht wird.

Aber der Alligator ist ziemlich uneinsichtig, so dass Lloyd mit allerlei Dingen, die er zur Hand hat, nach dem Tier wirft. Aber auch das bringt ihn nicht dazu, sich einen anderen Ort zum Spazieren zu suchen. So müssen schließlich die Polizei und die Tierschutzbehörde gerufen werden, um wieder für Sicherheit auf dem Golfplatz zu sorgen.

So eindrucksvoll Lloyds ruhiges Verhalten auf uns auch wirken mag - in Florida sind spontane Besuche von Alligatoren keine Seltenheit, wie auch das Video auf der nächste Seite zeigt.

Schaut euch das Video auf der nächsten Seite an.

Gerade auf Golfplätze, die oft in ruhigen Gegenden gelegen sind, verirren sich relativ häufig Alligatoren. Und die sind nicht immer so ruhig wie der, auf den Lloyd getroffen ist. Denn nicht nur, dass die Tiere riesig werden können - es braucht nicht viel, und sie beißen blitzschnell zu. Und das kann mehr als nur gefährlich sein.