Das kannst Du tun, wenn Deine Katze auf Kleidung uriniert

Manchmal ist es ein Schrei nach Hilfe

Katze, die sich in Kleidung kuschelt
Quelle: Pixabay

Katzen lieben es bequem zu liegen. Zwar können sie auch ohne Probleme auf dem harten Boden oder in den skurrilsten Körperpositionen schlafen - aber im Endeffekt geht doch nichts über eine weiche Decke, das Sofa oder eben frisch gewaschene Wäsche.

Das sieht zwar niedlich aus, führt aber bei so manchem Stubentiger dazu, dass sie auf die Klamotten urinieren - obwohl das Katzenklo sauber ist und bereit steht. Wie kommt es dazu, und was können Tierbesitzer dagegen tun? Auf den nächsten Seiten klären wir auf!

Mit einem Klick auf 'Weiter' geht es los!

Katze liegt auf frisch gewaschener Wäsche
Quelle: Unsplash

Katzen liegen gern auf frisch gewaschener Wäsche, weil dem Waschmittel oft Weizengras und Minze zugesetzt ist. Weizengras ist aber oft auch das, was wir unseren Stubentigern als Katzengras zum kauen geben; und Minze ist ein Verwandter von Katzenminze. Kein Wunder, dass die Vierbeiner das besonders mögen.

Aber auch getragene Wäsche kann zur idealen Liegefläche für Katzen werden. Diese ist zum einen noch weicher als frisch gewaschene Klamotten - und dazu riecht sie auch noch nach dem Herrchen. Die Katzen fühlen sich einfach wohler und uns näher, wenn sie in unserer getragenen Wäsche liegen. 

Das ist zwar niedlich, aber wenn sie auf die Wäsche urinieren, ist das oft nicht nur lästig. Es kann auch ein Warnsignal an die Besitzer sein!

Woran das liegen kann, erfahrt ihr auf Seite 3!

Katze umgibt sich mit frisch gewaschener Wäsche und schaut, als hätte sie gerade uriniert
Quelle: Pexels

Wenn eine Katze häufiger auf getragene Wäsche uriniert, kann das ein Anzeichen für Stress sein: Sie suchen so unsere Nähe und Aufmerksamkeit und fühlen sich schlichtweg vernachlässigt. Werden bei der Wäsche Bleiche oder bestimmte Weichspüler verwendet, kann das geradezu eine Aufforderung für die Tiere sein, sich darauf zu erleichtern. Denn der Ammoniak in diesen Mitteln riecht für ihre sensiblen Nasen ähnlich wie Urin: Warum also nicht dorthin machen, wo schon etwas ist?

Hört das Wildurinieren aber einfach nicht auf, kann auch ein Gang zum Tierarzt angebracht sein - denn auch körperliche Leiden können dazu führen, dass die Katze uns mit dem Urinieren Warnsignale zukommen lässt!