Was er zuerst für einen Mückenstich hielt, entpuppte sich als Alptraum

Nichts für schwache Nerven!

Was er zuerst für einen Mückenstich hielt, entpuppte sich als Alptraum

Ein junger Mann aus den USA wurde von einem Insekt gestochen. Obwohl er Schmerzen hatte, dachte er nicht weiter darüber nach. Stattdessen klebte er ein Pflaster über den Stich und wartete darauf, dass die Wunde nach ein paar Tagen wieder verheilt. Anfangs sah nämlich alles recht harmlos aus.

Das war es allerdings nicht. Im Gegenteil, für den Amerikaner begann ein Trip durch die Hölle.

Weiter geht's auf Seite 2.

View this post on Instagram

#Mückenstich #läuft

A post shared by Jan (@jan.ledermann) on

Der Mann wartete ab, doch das Gegenteil eines Heilprozesses begann: Die Schmerzen wurden schlimmer und die Wunde schwoll immer mehr an. Als sich unter dem Pflaster dann plötzlich etwas zu bewegen begann, suchte er schließlich einen Arzt auf.

Der Facharzt stellte dann die Horrordiagnose: Hier handelte es sich gewiss um keinen Mückenstich.

Den Rest der Geschichte und das Video auf Seite 3. Achtung: Nichts für schwache Nerven!

Der Mann wurde von keiner Mücke gestochen. Was ihn attackierte, war tausend Mal schlimmer: Er wurde von einer Dasselfliege gestochen. Und diese winzigen Biester haben eine richtig gemeine Angewohnheit, wenn sie ihre Opfer beißen.

Alle Infos sowie die ekelerregende Wunde im Video. Wer heute noch etwas essen will, sollte lieber weggucken.