Eine der ältesten Tigerinnen der Welt ist gestorben

Ein ganzes Land trauert um sie

Eine der ältesten Tigerinnen der Welt ist gestorben

Ganz Indien trauert um die Tigerdame Machli. Vor wenigen Wochen starb das Tier im Ranthambore National Park in Nord-West Indien. Für viele Inder war Machli ein Star. 

Los geht's auf Seite 2!

Machli wurde nicht umsonst als "Die Königin von Ranthambore" bezeichnet. Die Tigerin wurde gefilmt, wie sie riesige Krokodile jagte und tötete. In Indien kennen viele Menschen diese Aufnahmen. Machli wurde in kurzer Zeit zum Star. Dabei verbirgt sich hinter dem Leben der Tigerin eine wesentlich wichtigere Tatsache.

Weiter auf Seite 3!

Zwei Drittel der Tigerpopulation von 3890 Tieren (Stand 2016, National Geographic) lebt in Indien. Vor sechs Jahren war der Stand bei 3200. Indiens Regierung setzte sich seit der Erkenntnis, dass die Tiere extrem bedroht sind, strikt dafür ein, die Lebensräume der indischen Tiger zu schützen. Normalerweise bemisst sich die Lebenserwartung der Tiere auf 12 bis 14 Jahre. Machli lebte 19 Jahre lang im Reservat und sie schenkte während dieser Lebenszeit 11 weiteren Tigern das Leben. Sie ist für Indien der Beweis, dass ihre Tierschutzpolitik funktioniert. In diesem Sinne: Ruhe in Frieden, Königin von Ranthambore!

Mehr Tierfans? Klick auf "Nächster Artikel" und es geht weiter!