Darum lecken sich Hunde die Pfoten!

Oft steckt mehr als Hygiene dahinter!

Darum lecken sich Hunde die Pfoten!
Quelle: Pixabay

Im Gegensatz zu Menschen können Hunde uns nicht einfach mitteilen, wenn ihnen etwas fehlt oder sie Schmerzen haben. Umso wichtiger ist es zu wissen, auf welche Signale und Verhaltensweisen man als Hundebesitzer achten sollte!

Wahrscheinlich hat jeder, der einen Hund hat, diesen bereits dabei beobachtet, wie er sich an den Pfoten leckt. Aufmerksam sollte man dabei werden, wenn sich der Vierbeiner immer wieder plötzlich und ruckartig an den Pfoten leckt und das länger und öfter als gewöhnlich macht.

Was dahinterstecken kann, erfahrt ihr auf den nächsten Seiten!

Darum lecken sich Hunde die Pfoten!
Quelle: Pixabay

Meistens lecken sich Hunde die Pfoten, um sie sauber zu machen. Aber wenn sie das über längere Zeiträume hinweg sehr intensiv tun und das manchmal von Rötungen, Schwellungen, Humpeln bis hin zum Bluten begleitet wird, solltet ihr achtsam werden!

Oft steckt etwas Harmloses dahinter: ein Grashalm, der sich verfangen hat oder ein Dorn, in den der Hund getreten ist. Heikler sind schon Pfotenbrüche oder eingetretenes Glas. Dann am besten die Pfote in die Hand nehmen und untersuchen.

Aber auch Krankheiten können hinter dem Verhalten stecken, wie ihr auf den nächsten Seiten lesen könnt!

Darum lecken sich Hunde die Pfoten!
Quelle: Pixabay

Hält das intensive Lecken länger an, können ernsthaftere Dinge - wie Autoimmunkrankheiten oder sogar Krebs - dahinterstecken! Am häufigsten ist der Grund allerdings eine allergiebedingte Hauterkrankung, die durch falsches Futter oder Dinge, in die der Hund getreten ist, hervorgerufen werden kann. Das Immunsystem reagiert dann über, was zu Jucken und auch Schmerzen führen kann.

Wie ihr damit umgeht, erfahrt ihr auf der nächsten Seite!

Darum lecken sich Hunde die Pfoten!
Quelle: Pixabay

Es kommt auch häufig vor, dass sich Hunde vor Stress oder aus Langeweile stark an den Pfoten und zwischen den Zehen lecken.

Aber egal, was ihr vermutet, was dahinter steckt: Ändert euer Hund sein Leckverhalten oder fällt euch etwas daran auf, dann nichts wie ab zum Tierarzt! In den meisten Fällen sind die Ursachen leicht behandelbar!