Deswegen kritisiert dieser YouTuber PETA öffentlich

Er hat nicht Unrecht

View this post on Instagram

Photo by @rolyungashaa 🦎🍃

A post shared by Calum McSwiggan (@calummcswiggan) on

Quelle: Instagram

Das ist Calum McSwiggan, er ist ein britischer YouTuber, der hauptsächlich Videos zu sozialen Inhalten wie LGBT-Themen, psychischer Gesundheit und vielem Anderen macht. Ihm ist es sauer aufgestoßen, dass PETA sich moralisch über allen anderen stehend zeigt, wenn sie doch selbst allerlei Leichen im Keller vergraben halten.

Um die Öffentlichkeit auf die teilweise problematischen Aktionen von PETA aufmerksam zu machen, hat Calum seine Kritik in mehreren Twitter-Nachrichten publiziert.

Wir haben euch die wichtigsten Punkte herausgesucht:

Quelle: Twitter

"Während PETA Tausende von Dollar für absurde PR-Kampagnen verschwenden, bringen sie 97% der Tiere, die sie retten um, weil sie nicht genug Geld haben, um sich um sie zu kümmern."

In einem weiteren Tweet schreibt er, dass PETA sich damit entschuldigt, dass es "das netteste/beste für die Tiere sei".

Quelle: Twitter

"Einige der absurden Weisen, auf welche sie Geld verschwenden, ist das Entwickeln von unechten Videospielen, um Pokemon zu kritisieren, weil sie Gewalt an Tieren ermutigen"

Auch Super Mario wurde von PETA dafür kritisiert, Gewalt an Schildkröten zu fördern.

Quelle: Twitter

"Sie empfehlen Katzenbesitzern, sie vegetarisch zu ernähren, obwohl sie wissen, dass Katzen Fleisch zum Überleben brauchen."

Dazu kritisieren sie oft nicht die Menschen, die gewalttätig zu Tieren sind, sondern größtenteils kleine Betriebe und unabhängige Bauern.

Alle Tweets könnt ihr hier nachlesen. 

Stimmt ihr zu oder nicht? Kommentiert mit uns auf Facebook!