Ihre kranke Oma wollte nur ihren Hund sehen

Doch Vierbeiner durften nicht in das Krankenhaus

Ihre kranke Oma wollte nur ihren Hund sehen

So gut unsere Krankenhäuser ausgestattet sind, so klar ist auch, dass sie eines mit Sicherheit nicht sind: Orte, an denen man sich rundum wohl fühlt. Zu kalt ist die Atmosphäre und zu weit weg sind diejenigen, die einem am Herzen liegen.

Diese Erfahrung musste auch die Oma von Shelby Hennicks machen, als diese wegen einer allergischen Reaktion aufgrund eines Medikaments in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Alles, was sie sehen wollte, war ihre geliebte Hündin Patsy - doch in dem US-amerikanischen Krankenhaus waren Tiere streng verboten.

Aber Shelby hatte eine Idee, wie sie ihrer Oma trotzdem helfen konnte. Welche das war, seht ihr auf den nächsten Seiten!

Ihre kranke Oma wollte nur ihren Hund sehen

Nach vielen Gesprächen mit der Krankenhausleitung wurde Shelby klar, dass sie so keinen Schritt nach vorn kommen würde. Dabei ist mittlerweile in etlichen Studien belegt worden, dass die Gegenwart der geliebten Vierbeiner die Besitzer nicht nur fröhlicher stimmt, sondern auch schneller genesen lässt.

Also fasste Shelby den Entschluss, Patsy einfach in das Krankenhaus zu schmuggeln. Sie nahm den kleinen Vierbeiner an ihre Brust und versteckte ihn in einem Handtuch. So betrat sie selbstbewusst das Krankenhaus auf den Weg zu ihrer Oma. Und als ob Patsy wusste, dass es um die Gesundheit ihrer geliebten Besitzerin ging, gab sie keinen Mucks von sich. Im Gegenteil: Sie schmiegte sich an Shelby und begann sogar, vorsichtig ihren Arm abzulecken.

Weiter geht es auf der nächsten Seite!

Der Plan ging komplett auf: Shelby schaffte es, Patsy an den Krankenschwestern und Pflegern vorbei zu schmuggeln. Die Überraschung für ihre Oma war groß: Überglücklich nahm diese ihren geliebten Hund in die Arme.

Viele Krankenhäuser verfolgen mittlerweile eine andere Politik, wenn es um Haustiere geht. Immer häufiger gibt es auch Therapiehunde, die extra für die Patienten gerufen werden - so wie der Golden Retriever in dem Video oben. Die positiven Effekte auf die Genesung sprechen für sich - und im Krankenhausalltag kann eine fröhliche Fellnase immer für eine gelungene Abwechslung sorgen.