Sie wollte ein letztes Mal ihren treuesten Freund sehen

Es wurden alle Hebel in Bewegung gesetzt

Ihr Leben lang war Sheila eng mit Tieren verbunden. Insbesondere eines ihrer drei Pferde, Bronwen, war ein treuer Begleiter. Seit 25 Jahren waren die beiden ein Herz und eine Seele - damit stand es außer Zweifel, dass die zwei Freunde sich noch ein letztes Mal sehen müssen.

Natürlich dürften Pferde Krankenhäuser nicht betreten. Aber gemeinsam mit der Krankenhausleitung und dem Pflegepersonal konnte Tina für ihre Mutter einen Kompromiss aushandeln: Wenn Bronwen nicht in das Hospital darf, kann Sheila behutsam zu ihrem Pferd nach draußen gebracht werden. Und dort kam es dann zu einer Szene, die auch den Krankenschwestern die Tränen in die Augen trieb.

Schaut euch den berührenden Abschied auf der nächsten Seite an.