"Pokémon GO"-Spieler werden zu Lebensrettern!

Von wegen, das Spiel hat keinen Sinn...

Sara Perez und Matthew Teague waren gerade begeistert auf Pokémonjagd, als sie in einem Park im texanischen Houston einen erschreckenden Fund machten: Mitten in der prallen Sonne entdeckten sie eine Kiste, deren Inhalt sie schockierte.

Irgendjemand hatte einen Käfig mit 27 Hamstern einfach im Park abgestellt. Die Tierchen drängten sich hilflos aneinander, in einem Käfig, der für diese Anzahl an Nagetieren einfach viel zu klein war. Das Schlimmste: Wer auch immer die Tiere auf diese herzlose Weise ausgesetzt hatte, hatte ihnen nicht einmal Wasser zur Verfügung gestellt - und das im texanischen Hochsommer...

Wie es mit den Kleinen weiterging, liest du auf Seite 3!