Boston hat ein tierisches Problem

Dass diese Tiere eine Bedrohung darstellen könnten, wusste niemand...

Boston hat ein tierisches Problem

Es ist Frühling, und in Amerika beginnt die Truthahn-Jagdsaison. In Boston, Massachusetts, drehen die Vögel den Spaß jedoch um: Dort jagen die Truthähne die Menschen.

Sie sehen harmlos aus - doch der Eindruck täuscht. Denn von März bis Mai verwandeln sich die gurrenden, leckeren Riesenvögel in aggressive geflügelte Monster: Die Paarungszeit hat begonnen, und ein verliebter Truthahn kann wirklich wütend werden. Das bekommt nun auch die amerikanische Großstadt Boston zu spüren. Schon seit Wochen terrorisieren die Truthähne Menschen und Haustiere. Sie fliegen zornig auf sie zu, hacken auch gern mal drauf rum. Mittlerweile ist es so schlimm geworden, dass sich die Stadtverwaltung dazu gezwungen sah, die Bevölkerung mit Sicherheitsratschlägen zu versorgen. Insbesondere glänzende und reflektierende Objekte sollten vor den Tieren versteckt werden, denn ihr Spiegelbild versetzt Truthähne in Rage. 

Trotz der "Gefahr" durch die wilden Vögel können die Bostoner nicht anders, als sich irgendwie über den tierischen Wahnsinn zu amüsieren - und sich zu fragen, was zur Hölle den Truthähnen manchmal durch den Kopf geht. Im Video oben sieht es zum Beispiel so aus, als wollten sie mithilfe eines "Tanzes" eine tote Katze wiederbeleben...?! 

Brandaktuell versetzt jedoch eine andere Aktion der Truthähne die Bostoner Bevölkerung in Aufruhr. Und dieses tierische Verhalten ist für die Menschen sogar lebensgefährlich... Du siehst es im Video auf der nächsten Seite!