Dieser Fisch läuft auf Beinen - unter Wasser!

Sowas hast du noch nicht gesehen.

Anglerfische beherrschen zwei Gangarten: Das gemächliche Schlendern - wie im Video -, aber auch eine Art Galopp.

Beides kostet sie viel Mühe, denn Laufen unter Wasser ist keine leichte Aufgabe. Das ist aber nicht weiter tragisch, denn Anglerfische sind von Natur aus eher gemütliche Tiere, die ihr ganzes Leben mehr oder weniger am selben Ort verbringen. Den Großteil des Tages liegen sie auf dem Meeresgrund auf der Lauer und sind dabei exzellente Tarnungskünstler, wie eine Art Chamäleon des Ozeans: Sie können die Farbe ihrer Haut wechseln - nur leider dauert dieser Prozess nicht nur wenige Sekunden, sondern durchaus mehrere Tage oder gar Wochen. Das macht aber nichts, da viele Anglerfische ohnehin gut an ihre Umgebung angepasst sind: Viele von ihnen ähneln Korallen oder mit Algen überwucherten Steinen. 

Haben sie eine Position gefunden, die ihnen gefällt, legen sie sich auf die Lauer und werfen wortwörtlich die Angel aus: Am Ende dieser Angel, die man "Illicium" nennt, hängt ein Auswuchs, der einem Wurm, einem Fisch, einer Garnele o. Ä. ähnelt. Damit wedeln sie einladend herum. Nichtsahnende Beutetiere stürzen sich auf diesen Köder und landen prompt im Magen des Anglerfisches. 

Wie diese Jagd aussieht, erfährst du im Video auf der nächsten Seite!