Ein Flüchtlingsjunge läuft 500km

... das hat einen besonderen Grund!

Endlich ist er angekommen in Griechenland, als einer der letzten Flüchtlinge.

Er floh aus Syrien aus Angst vor dem Terror und dem Krieg, doch alleine war er nie! 

Mit dabei war immer seine kleine Hundedame Rose, die Aslan auf seinem weiten Weg immer mit sich trug, da er sie nie alleine zurücklassen wollte. 

Sie sagten zu ihm, er könne Rose nicht mit sich nehmen, weshalb er die 500 Kilometer zu Fuß auf sich nahm.

Warum fragen sich bestimmt die meisten! Aslan: Because I love my dog! 

Es ist toll zu sehen, wie sich der 17-jährigeAslan für seinen Hund aufopfert und was er alles für Qualen auf sich nimmt.

Das kuriose ist: Rose hat sogar einen Pass, mit dem sie legal nach Europa reisen darf.